window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments);} gtag('js', new Date()); gtag('config','AW-1068620727'); Sigvard Bernadotte - scandinavian-lifestyle

Sigvard Bernadotte 1907-2002

Er war der zweitälteste Sohn des schwedischen Königs Gustav VI. Adolf von Schweden und stand an Platz 3 der schwedischen Thronfolge und war somit schwedischer Graf. Nach seinem Studium in Uppsala besuchte er die Kunsthochschule Konstfack in Stockholm. Neben Design war Bernadotte auch an Film und Theater interessiert und arbeitete auch als Regieassistent in Berlin. Ab 1930 arbeitete Sigvard Bernadotte als Silberdesigner für Georg Jensen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er dort künstlerischer Leiter. Seine Produkte trugen alle alle einen Stempel mit der Aufschrift Sigvard, was ein Privileg seiner adligen Abstammung war. Sigvard Bernadotte arbeitete in der Folgezeit mit unterschiedlichen Materialien wie Keramik, Glas, Zinn und Plastik. 1950 gründete er zusammen mit Acton Bjørn die Designfirma Bernadotte & Bjørn Industridesign A\S. Unter diesem Namen entwarfen die Beiden viele Design-Klassiker, bis sich ihre Wege 1964 wieder trennten. Sigvard Bernadotte gründete daraufhin Bernadotte Design AB. 1972 schloss dieses Design-Büro. Sigvard Bernadotte arbeitete trotzdem weiter als Designer und war der erste Europäer, der in das American Designers Institute gewählt wurde. Ein seiner bedeutendsten Entwürfe war die Rührschüssel Magarethe für Rösti Mepal.

Er war der zweitälteste Sohn des schwedischen Königs Gustav VI. Adolf von Schweden und stand an Platz 3 der schwedischen Thronfolge und war somit schwedischer Graf. Nach seinem Studium in Uppsala... mehr erfahren »
Fenster schließen
Sigvard Bernadotte 1907-2002

Er war der zweitälteste Sohn des schwedischen Königs Gustav VI. Adolf von Schweden und stand an Platz 3 der schwedischen Thronfolge und war somit schwedischer Graf. Nach seinem Studium in Uppsala besuchte er die Kunsthochschule Konstfack in Stockholm. Neben Design war Bernadotte auch an Film und Theater interessiert und arbeitete auch als Regieassistent in Berlin. Ab 1930 arbeitete Sigvard Bernadotte als Silberdesigner für Georg Jensen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde er dort künstlerischer Leiter. Seine Produkte trugen alle alle einen Stempel mit der Aufschrift Sigvard, was ein Privileg seiner adligen Abstammung war. Sigvard Bernadotte arbeitete in der Folgezeit mit unterschiedlichen Materialien wie Keramik, Glas, Zinn und Plastik. 1950 gründete er zusammen mit Acton Bjørn die Designfirma Bernadotte & Bjørn Industridesign A\S. Unter diesem Namen entwarfen die Beiden viele Design-Klassiker, bis sich ihre Wege 1964 wieder trennten. Sigvard Bernadotte gründete daraufhin Bernadotte Design AB. 1972 schloss dieses Design-Büro. Sigvard Bernadotte arbeitete trotzdem weiter als Designer und war der erste Europäer, der in das American Designers Institute gewählt wurde. Ein seiner bedeutendsten Entwürfe war die Rührschüssel Magarethe für Rösti Mepal.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
 
 
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
1 von 2