Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
1 von 49
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
6411920026669 Iittala Aino Aalto Glas 33 cl 2 Stk.
ab 16,95 € * 21,90 € *
6411929507022 Iittala Kartio Glas 40 cl 2 Stk.
ab 15,95 € * 19,95 € *
becherw Iittala Teema Becher 0,3 l
ab 11,50 € * 15,50 € *
6411800164528 Iittala Teema Teller Ø 21 cm
ab 10,99 € * 16,50 € *
6411800072441 Iittala Teema Teller Ø 26 cm
ab 13,99 € * 19,50 € *
6420295002949
Makulaku Lakritzmischung m. Fruchtfüllung Happy...
2,59 € *
Inhalt 200 Gramm (1,30 € * / 100 Gramm)
6411929502522 Iittala Aino Aalto Glas 22 cl 2 Stk.
ab 13,95 € * 17,90 € *
6420900004757
Halva Erdbeer-Lakritzbox 200 g
2,60 € *
Inhalt 200 Gramm (1,30 € * / 100 Gramm)
6420900006911
Halva Lakritzbox 200 g
2,60 € *
Inhalt 200 Gramm (1,30 € * / 100 Gramm)
6411920009402 Iittala Kastehelmi Schüssel 0,23 l
ab 11,50 € * 14,90 € *
1 von 49

Finnisches Design

Obwohl Finnland im engeren Sinne nur teilweise auf der skandinavischen Halbinsel liegt und sich auch kulturell etwas anders gibt als Dänemark, Norwegen oder Schweden, sind die finnischen Designer und Designmarken tief in der Tradition von skandinavischem Design verwurzelt. Mit Alvar Aalto ist außerdem ein echter Pionier der skandinavischen Designschule ein Finne. Seine Entwürfe erfreuen sich bis heute großer Beliebtheit.

Die Anfänge finnischen Designs

Sicher war der neuentdeckte Funktionalismus eines Alvar Aalto vor allem in den 1920er und 1930er Jahren Impulsgeber einer ganzen Generation von Designern. Der „Vater des Modernismus“, wie Aalto auch genannt wurde, war vordergründig Architekt, Stadtplaner und Möbeldesigner. Seine Kunst, die Einfachheit funktionierender Dinge in schöne Formen zu bringen, fand aber oftmals auch im Kleinen statt. Das beste Beispiel dafür ist die bis heute beliebte und weltweit bekannte Aalto Vase, deren fließende Form noch heute von Iittala hergestellt wird. Zitat von Oiva Toikka: „Für das finnische Glasdesign waren die 1960iger Jahre das goldene Zeitalter – eine wunderbare Zeit, weil wir damals noch in der Vorstellung lebten und arbeiteten, dass alles Finnische gut war. Außerdem war es eine glückliche Zeit, die Menschen vertrautem dem Glas und dem Design generell ... es machte Spaß … und die Wertschätzung für die angewandten Künste war grenzenlos.“

Die direkt auf Alvar folgende Generation

Alvar gilt gemeinsam mit Arne Jacobsen als einer der ersten Impulsgeber der nordischen Designschule überhaupt. Finnisches Design wurde unter ihm zwar noch nicht zum Begriff, doch die ihm folgende Generation, allen voran Kay Franck, Tapio Wirkkala, Timo Sarpaneva, Maija Isola, Vuokko Eskolin-Nurmesniemi und viele andere adaptierten sein Verständnis von Design. Diese Generation schuf mit zahlreichen Interpretationen die Basis einer, in der Retrospektive, als Bewegung zu begreifende Art von Design. Finnisches Design zeichnet sich aus durch die Liebe und Verbundenheit zur finnischen Natur. Dazu passten vor allem in den 1950er Jahren auch die Ansprüche einer zunehmend industrialisierten und urbanen Gesellschaft, die sich im Zuge des städtischen Wohnungsbaus nach hochwertigen, schönen Dingen sehnte, die Gemütlichkeit ausstrahlten, wo es davon eigentlich zu wenig gab. Bereits diese erste, echte Generation finnischen Designs erlangte in den 50er Jahren Weltruhm. Finnisches Design blieb auch in den 60ern gefragt, in denen Eero Aarnio mit dem Ball Chair beeindruckte und Maija Isolas Muster in Form von Marimekko Kleidern die First Lady der USA – Jacky Kennedy – schöner machten. Bis heute, weiß jeder Finne, „mit Marimekko bist du zu jeder Gelegenheit richtig angezogen.“

Finnisches Design heute – bei scandinavian-lifestyle Klassiker und Neuheiten bestellen

Mit wachsender Begeisterung hat sich die finnische Klarheit bis in die Neuzeit erhalten und braucht sich, angesichts des aktuellen Booms für skandinavische Designs, um Nachwuchs nicht zu sorgen. Traditionelle Marken und Labels wie Iittala, Arabia, Lapuan Kankurit, Fiskars oder Nokian bewahren das Erbe, entwickeln sich dank junger Designer aber auch weiter. Ebenso bereichern neue Designmarken wie Aarikka oder Majamoo das Spektrum an Produkten und Designs. Und natürlich kannst du alles Wichtige zum Thema „finnisches Design“ auf scandinavian-lifestyle.de bestellen. Wir haben für dich deshalb die wichtigsten Klassiker zusammengestellt:

 

Finnisches Design in 10 Produkten

Die Aalto Vase

Die Aalto Vase ist ein Muss für Liebhaber finnischer Designs. Das Muster zeigt sich vom Uferverlauf einer Schäreninsel inspiriert, die von Wellen geformt wurde. Wusstest du, dass „Aalto“ auf Finnisch „Welle“ heißt? Die Vase wurde 1936 designt und erhielt auf der Weltausstellung in Paris 1937 eine Goldmedaille. Nirgendwo ist finnisches Design zeitloser.

Iittala Teema

Minimalismus zeigt sich mit den Tellern, Tassen, Schalen und mehr aus der Iittala Teema Serie von seiner besten Seite. Kaj Frank hat das Geschirr 1952 entworfen. Er konnte damit eine Ausschreibung der Marke Arabia, die ein neues Volksgeschirr für Finnland suchte, für sich entscheiden., zu zeichnen. Die gelungene Umsetzung - Teile mehrfach Verwendung finden führte zur bis heute ungebrochenen Beliebtheit des „sozialen“ Volksgeschirrs.

Alles von Marimekko mit einem Unikko Muster

1964 entwarf Maija Isola das Muster Unikko für Marimekko. Dieses wurde vielfach verarbeitet und hat es bis heute zur inoffiziellen Nationalflagge des Landes gebracht. Unikko gibt es auf allen möglichen Heimtextilien, als Becher oder auf verschiedenen Taschen.

Iittala Kastehelmi

Das Tauperlenmuster von Designgröße Oiva Toikka wurde 1964 für die berühmte Glashütte Nuutatjärvi entworfen und ist mit einer umfassenden Serie im Rahmen der Iittala Kastehelmi Kollektion zurückgekehrt. Besonders schön finden wir die Kastehelmi Schüsseln, sowie die Tortenplatte.

Iittala Ultima Thule

Bei Ultima Thule von 1968 handelt es sich um eine Gläserserie aus der Feder von Tapio Wirkkala, die nun seit über 50 Jahren unverändert verkauft wird. Das unangepasste und doch funktionale Design ist ein echter Hingucker und lädt mit seinem gemütlichen Designansatz zu einer geselligen Runde ein. Iittala wurde durch Ultima Thule international bekannt, zumal die Aalto Vase damals noch woanders produziert wurde, auch wenn natürlich immer gilt: „Wenn ein Finne eine neue Vase kauft, kauft er die Aalto Vase in einer neuen Farbe!“

Arabia Arctica

Ein weiterer Geschirrklassiker, der mit Purismus überzeugt ist die Arabia Arctica Serie, die Inkeri  Leivo für die traditionsreiche Keramikfabrik 1979 designt hat und eine wunderbare Alternative zu Iittala Teema darstellt.

Nokian Hai Gummistiefel

Der Sinn für alle praktischen Bereiche des Lebens ist skandinavischem Design grundsätzlich zu Eigen. Dass man Lifestyle auch mit einem Gummistiefel beweisen kann, zeigt das Unternehmen Nokian, deren Schuhe und Regencapes nicht nur in Finnland längst Kult geworden sind.-

Aarikka Tonttu, Pakkanen und die Pupu Osterhasen

Etwas Lustiges für den Alltag, Baumschmuck oder die Wohnungsdekoration. Die witzigen Figuren Tonttu, Pakkanen oder der finnische Osterhase Pupu in vielen fröhlichen Varianten sind ein finnischer Verkaufsschlager, der in einer Behindertenwerkstatt hergestellt wird. Besonders ist damit nicht nur das Design, sondern auch die Idee dahinter.

Lapuan Kankurit Käpy x

Nichts ist wichtiger als ein warmes Plätzchen und etwas, das satt macht. In Finnland wird schließlich erst die Sauna gebaut und dann das Haus. Die Saunakultur ist überaus wichtig in Finnland und wird von einem überwiegenden Teil der Bevölkerung sehr aktiv gelebt. Tatsächlich haben viele finnische Familien ein Mökki, womit ein Ferienhaus an einem See natürlich mit Sauna gemeint ist. Duschtücher, Saunatücher, Taschen, Sitzauflagen und Saunakissen dafür kommen von der Lapuan Kankurit Bad und Sauna Kollektion.

Eine Mumin Emaille Tasse von Muurla

Tatsächlich sind die Mumins von Tove Jansson ein wichtiger Teil der finnischen Identität, denn natürlich leben die Mumins im Mumintal irgendwo in Finnland. Die beliebten Bücher sind bis heute bekannt und ein guter Ratgeber in zahlreichen Lebenslagen. Dass die Mumins nur für Kinder gedacht sind, ist eine falsche Annahme. Wer beim Lesen der Geschichten etwas weiterdenkt, entdeckt schnell die Tiefsinnigkeit der Wesen und Ihrer lehrreichen Abenteuer.

Außerdem sind die Trollwesen ziemlich schick auf Emaille-Bechern von Muurla. Damit treffen viele finnische Vorteile aufeinander. Emaille ist ein schlagfestes, robustes und umweltfreundliches Material, das nur wenig Pflegeaufwand bedarf. Mit Muurla wird es von einer echten Trendmarke des Landes genutzt um wirklich formschöne Tassen herzustellen. Außerdem ist das Motiv mit den Mumins so typisch, wie es finnischer nicht sein könnte. Jeder finnische Mann hat den Muminpapa Becher.

Obwohl Finnland im engeren Sinne nur teilweise auf der skandinavischen Halbinsel liegt und sich auch kulturell etwas anders gibt als Dänemark, Norwegen oder Schweden, sind die finnischen Designer... mehr erfahren »
Fenster schließen
Finnisches Design

Obwohl Finnland im engeren Sinne nur teilweise auf der skandinavischen Halbinsel liegt und sich auch kulturell etwas anders gibt als Dänemark, Norwegen oder Schweden, sind die finnischen Designer und Designmarken tief in der Tradition von skandinavischem Design verwurzelt. Mit Alvar Aalto ist außerdem ein echter Pionier der skandinavischen Designschule ein Finne. Seine Entwürfe erfreuen sich bis heute großer Beliebtheit.

Die Anfänge finnischen Designs

Sicher war der neuentdeckte Funktionalismus eines Alvar Aalto vor allem in den 1920er und 1930er Jahren Impulsgeber einer ganzen Generation von Designern. Der „Vater des Modernismus“, wie Aalto auch genannt wurde, war vordergründig Architekt, Stadtplaner und Möbeldesigner. Seine Kunst, die Einfachheit funktionierender Dinge in schöne Formen zu bringen, fand aber oftmals auch im Kleinen statt. Das beste Beispiel dafür ist die bis heute beliebte und weltweit bekannte Aalto Vase, deren fließende Form noch heute von Iittala hergestellt wird. Zitat von Oiva Toikka: „Für das finnische Glasdesign waren die 1960iger Jahre das goldene Zeitalter – eine wunderbare Zeit, weil wir damals noch in der Vorstellung lebten und arbeiteten, dass alles Finnische gut war. Außerdem war es eine glückliche Zeit, die Menschen vertrautem dem Glas und dem Design generell ... es machte Spaß … und die Wertschätzung für die angewandten Künste war grenzenlos.“

Die direkt auf Alvar folgende Generation

Alvar gilt gemeinsam mit Arne Jacobsen als einer der ersten Impulsgeber der nordischen Designschule überhaupt. Finnisches Design wurde unter ihm zwar noch nicht zum Begriff, doch die ihm folgende Generation, allen voran Kay Franck, Tapio Wirkkala, Timo Sarpaneva, Maija Isola, Vuokko Eskolin-Nurmesniemi und viele andere adaptierten sein Verständnis von Design. Diese Generation schuf mit zahlreichen Interpretationen die Basis einer, in der Retrospektive, als Bewegung zu begreifende Art von Design. Finnisches Design zeichnet sich aus durch die Liebe und Verbundenheit zur finnischen Natur. Dazu passten vor allem in den 1950er Jahren auch die Ansprüche einer zunehmend industrialisierten und urbanen Gesellschaft, die sich im Zuge des städtischen Wohnungsbaus nach hochwertigen, schönen Dingen sehnte, die Gemütlichkeit ausstrahlten, wo es davon eigentlich zu wenig gab. Bereits diese erste, echte Generation finnischen Designs erlangte in den 50er Jahren Weltruhm. Finnisches Design blieb auch in den 60ern gefragt, in denen Eero Aarnio mit dem Ball Chair beeindruckte und Maija Isolas Muster in Form von Marimekko Kleidern die First Lady der USA – Jacky Kennedy – schöner machten. Bis heute, weiß jeder Finne, „mit Marimekko bist du zu jeder Gelegenheit richtig angezogen.“

Finnisches Design heute – bei scandinavian-lifestyle Klassiker und Neuheiten bestellen

Mit wachsender Begeisterung hat sich die finnische Klarheit bis in die Neuzeit erhalten und braucht sich, angesichts des aktuellen Booms für skandinavische Designs, um Nachwuchs nicht zu sorgen. Traditionelle Marken und Labels wie Iittala, Arabia, Lapuan Kankurit, Fiskars oder Nokian bewahren das Erbe, entwickeln sich dank junger Designer aber auch weiter. Ebenso bereichern neue Designmarken wie Aarikka oder Majamoo das Spektrum an Produkten und Designs. Und natürlich kannst du alles Wichtige zum Thema „finnisches Design“ auf scandinavian-lifestyle.de bestellen. Wir haben für dich deshalb die wichtigsten Klassiker zusammengestellt:

 

Finnisches Design in 10 Produkten

Die Aalto Vase

Die Aalto Vase ist ein Muss für Liebhaber finnischer Designs. Das Muster zeigt sich vom Uferverlauf einer Schäreninsel inspiriert, die von Wellen geformt wurde. Wusstest du, dass „Aalto“ auf Finnisch „Welle“ heißt? Die Vase wurde 1936 designt und erhielt auf der Weltausstellung in Paris 1937 eine Goldmedaille. Nirgendwo ist finnisches Design zeitloser.

Iittala Teema

Minimalismus zeigt sich mit den Tellern, Tassen, Schalen und mehr aus der Iittala Teema Serie von seiner besten Seite. Kaj Frank hat das Geschirr 1952 entworfen. Er konnte damit eine Ausschreibung der Marke Arabia, die ein neues Volksgeschirr für Finnland suchte, für sich entscheiden., zu zeichnen. Die gelungene Umsetzung - Teile mehrfach Verwendung finden führte zur bis heute ungebrochenen Beliebtheit des „sozialen“ Volksgeschirrs.

Alles von Marimekko mit einem Unikko Muster

1964 entwarf Maija Isola das Muster Unikko für Marimekko. Dieses wurde vielfach verarbeitet und hat es bis heute zur inoffiziellen Nationalflagge des Landes gebracht. Unikko gibt es auf allen möglichen Heimtextilien, als Becher oder auf verschiedenen Taschen.

Iittala Kastehelmi

Das Tauperlenmuster von Designgröße Oiva Toikka wurde 1964 für die berühmte Glashütte Nuutatjärvi entworfen und ist mit einer umfassenden Serie im Rahmen der Iittala Kastehelmi Kollektion zurückgekehrt. Besonders schön finden wir die Kastehelmi Schüsseln, sowie die Tortenplatte.

Iittala Ultima Thule

Bei Ultima Thule von 1968 handelt es sich um eine Gläserserie aus der Feder von Tapio Wirkkala, die nun seit über 50 Jahren unverändert verkauft wird. Das unangepasste und doch funktionale Design ist ein echter Hingucker und lädt mit seinem gemütlichen Designansatz zu einer geselligen Runde ein. Iittala wurde durch Ultima Thule international bekannt, zumal die Aalto Vase damals noch woanders produziert wurde, auch wenn natürlich immer gilt: „Wenn ein Finne eine neue Vase kauft, kauft er die Aalto Vase in einer neuen Farbe!“

Arabia Arctica

Ein weiterer Geschirrklassiker, der mit Purismus überzeugt ist die Arabia Arctica Serie, die Inkeri  Leivo für die traditionsreiche Keramikfabrik 1979 designt hat und eine wunderbare Alternative zu Iittala Teema darstellt.

Nokian Hai Gummistiefel

Der Sinn für alle praktischen Bereiche des Lebens ist skandinavischem Design grundsätzlich zu Eigen. Dass man Lifestyle auch mit einem Gummistiefel beweisen kann, zeigt das Unternehmen Nokian, deren Schuhe und Regencapes nicht nur in Finnland längst Kult geworden sind.-

Aarikka Tonttu, Pakkanen und die Pupu Osterhasen

Etwas Lustiges für den Alltag, Baumschmuck oder die Wohnungsdekoration. Die witzigen Figuren Tonttu, Pakkanen oder der finnische Osterhase Pupu in vielen fröhlichen Varianten sind ein finnischer Verkaufsschlager, der in einer Behindertenwerkstatt hergestellt wird. Besonders ist damit nicht nur das Design, sondern auch die Idee dahinter.

Lapuan Kankurit Käpy x

Nichts ist wichtiger als ein warmes Plätzchen und etwas, das satt macht. In Finnland wird schließlich erst die Sauna gebaut und dann das Haus. Die Saunakultur ist überaus wichtig in Finnland und wird von einem überwiegenden Teil der Bevölkerung sehr aktiv gelebt. Tatsächlich haben viele finnische Familien ein Mökki, womit ein Ferienhaus an einem See natürlich mit Sauna gemeint ist. Duschtücher, Saunatücher, Taschen, Sitzauflagen und Saunakissen dafür kommen von der Lapuan Kankurit Bad und Sauna Kollektion.

Eine Mumin Emaille Tasse von Muurla

Tatsächlich sind die Mumins von Tove Jansson ein wichtiger Teil der finnischen Identität, denn natürlich leben die Mumins im Mumintal irgendwo in Finnland. Die beliebten Bücher sind bis heute bekannt und ein guter Ratgeber in zahlreichen Lebenslagen. Dass die Mumins nur für Kinder gedacht sind, ist eine falsche Annahme. Wer beim Lesen der Geschichten etwas weiterdenkt, entdeckt schnell die Tiefsinnigkeit der Wesen und Ihrer lehrreichen Abenteuer.

Außerdem sind die Trollwesen ziemlich schick auf Emaille-Bechern von Muurla. Damit treffen viele finnische Vorteile aufeinander. Emaille ist ein schlagfestes, robustes und umweltfreundliches Material, das nur wenig Pflegeaufwand bedarf. Mit Muurla wird es von einer echten Trendmarke des Landes genutzt um wirklich formschöne Tassen herzustellen. Außerdem ist das Motiv mit den Mumins so typisch, wie es finnischer nicht sein könnte. Jeder finnische Mann hat den Muminpapa Becher.