Holmegaard Perfection Rotwein 43...

59,95 € * Statt:69,95 € *

Holmegaard Minima Flasche klar...

24,95 € * Statt:27,95 € *

Produkte pro Seite:
 
Holmegaard No. 5 Bier 30 cl

22,95 € * Statt:24,95 € *

Holmegaard Schiffsglas Rotwein 25 cl

27,50 € * Statt:29,95 € *

Holmegaard Idéelle Rotwein 28 cl

27,50 € * Statt:29,95 € *

Holmegaard Idéelle Weißwein 19 cl

27,50 € * Statt:29,95 € *

Holmegaard Schiffsglas Weißwein 17 cl

27,50 € * Statt:29,95 € *

Holmegaard Idéelle Glas 19 cl

19,95 € * Statt:22,95 € *

Holmegaard Idéelle Schnapskelch 3 cl

19,95 € * Statt:24,95 € *

Holmegaard Weihnachten 2014 Flasche

28,46 € * Statt:37,95 € *

Holmegaard Weihnachten 2015 Stern

9,95 € * Statt:13,95 € *

1 2 3 4
...
>
 

Holmegaard - Königliches Glas aus Dänemark

Nach dem Verlust von Norwegen 1814 gab es in Dänemark keine Glasherstellung mehr. Graf Christian Conrad Sophus Danneskiold-Samsøe schlug dem dänischen Königshaus vor, im Holmegaard Moor bei Fensmark auf der Insel Seeland eine Glashütte zu gründen. Neben Holz diente zur damaligen Zeit ebenfalls Torf als Brennmittel für die Glasschmelze.
Die Genehmigung zog sich mehrere Jahre hin, so dass Graf Christian verstarb und darum seine Witwe Henriette Danneskjold Samsøe 1823 mit dem Bau der Hütte begann. Zunächst wurden wie üblich Artikel des täglichen Bedarfs von Trinkgläsern bis Flaschen und Konservengläsern produziert –alles was das Land an Glasartikeln wirklich dringend benötigte.
Nach einigen Jahren wurde auch Opalglas hergestellt, was zu dieser Zeit einer echten Besonderheit gleichkommt. Ende des 19. Jahrhunderts importierten die Holmegaard Glaswerke dann sogar Glaswaren, um die eigene Kollektion zu ergänzen.

Unter der Ägide Carlsbergs

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts bis 2004 gab es in Kopenhagen ein eigenes Geschäft. 1965 übernahm wegen der Flaschenproduktion die Carlsberg Brauerei die Glaswerke in Holmegaard und Kastrup und fusionierte die beiden Firmen. Die Gebrauchs- und Kunstglasproduktion beider Firmen wurde in Seeland konzentriert. Die Glashütte in Kastrup wurde 1979 endgültig geschlossen. Nach Zukäufen im Luxussegment für Tisch und Tafel durch die Carlsberg Brauerei wurde die Führung der Glasmanufaktur Holmegaard der ebenfalls zu Carlsberg gehörenden Porzellanmanufaktur Royal Copenhagen übergeben. Ende der 1990er nach Zukauf von den schwedischen Glasmanufakturen Orrefors und Kosta Boda führte Carlsberg alle Luxusmarken zusammen unter dem Dach der Holdinggesellschaft Royal Scandinavia.

Holmegaard – letzte große Glashütte Dänemarks

Im Zuge der Globalisierung wurden im Jahr 2004 die Firmen und Marken vom Konzern Royal Scandinavia durch Carlsberg einzeln verkauft. Die Glasmanufaktur Holmegaard wurde im Zuge dessen an das bisherige Management verkauft. Die Hütte musste 2008 aber Konkurs anmelden und die Marke Holmegaard gehört seit dem zur Rosendahl Design Group.
Verpackungsglas wird bis heute im Holmegaard Moor produziert. Inzwischen im Konzernverbund der international agierenden Ardagh Group. Heutzutage ist dieses Werk die einzig nennenswerte Glashütte Dänemarks.

Holmegaards Klassiker

Furore macht die Marke Holmegaard in den 1960er bis 1990er Jahren durch das eigenständige Glasdesign der exklusiven Manufaktur. Besonders erwähnt werden müssen hier die beiden künstlerischen Leiter Jacob E. Bang und Per Lütken. Per Lütken verlieh der Marke ein eindeutiges und unverkennbares Produktportfolio, wenn man allein an seine Klassiker wie zunächst die hochästhetischen Schalen Provence und auch seine Trinkglasserien Idéelle, Schiffsglas (Skibsglas) und No. 5 denkt. Trotz des verhältnismäßig dicken Glases liegen die Gläser perfekt in der Hand und haben für die Lippen sehr angenehme Ränder. Ein weiteres Merkmal der Glasmanufaktur waren die bezaubernden Glasleuchten. Die Produktion wurde unter Leitung der Rosendahl Design Group allerdings eingestellt.
Die Einstellung der Produktion bedeutete aber auch generell einen Einschnitt, da insbesondere unter der Zeit von Per Lütken Klassiker entstanden sind, die mit einer für Gebrauchsglas unüblichen Glaszusammensetzung zusammenhängen und die nur bei der Glasmanufaktur im Holmegaard Moor verwendet wurde.   

 
Zur Mobil Ansicht wechseln