Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
von bis
 
1 von 90
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
5709846018488 Stelton Emma Wasserkocher 1,2 l
ab 119,00 € * 149,00 € *
5709846004221_N Stelton EM Öllampe
ab 49,95 € * 94,00 € *
5722007235845 Södahl Flora Danica Geschirrtuch 50x70 cm
ab 10,50 € * 14,95 € *
5708150120771 Georg Jensen Damask Stoffserviette
ab 10,35 € * 12,95 € *
5706631068857
Eva Solo Glas 0,25 l 12 Stk.
29,95 € * 49,95 € *
5709846001404 Stelton EM Krug mit Deckel 1,5 l
ab 29,95 € * 44,95 € *
1 von 90

Dänisches Design ist in Dänemark Lifestyle

Wer von skandinavischen Designs spricht, meint damit ganz oft dänische Designer und Marken. Und es sind tatsächlich zahlreiche, selbstverständliche Klassiker, wie etwa Poul Henningsens Dreischirmleuchte "PH 5" oder der Ameisen Stuhl von Arne Jacobsen, die aus dem kleinen, aber sehr stolzen Nachbarland in Deutschlands Norden stammen. Dänemark ist das älteste Königreich der Welt und wurde nie von anderen skandinavischen Ländern besetzt. Darauf - und auf sein Königshaus - ist man im Land der Wikinger besonders stolz. Die dänische Flagge, die Danebrog genannt wird, gilt als Grundlage aller skandinavischen Flaggen. Dazu zählen neben Norwegen, Schweden und Finnland auch Island, die Färöer-Inseln sowie die Ålands-Inseln.

Die Dänen gelten als die Italiener des Nordens. Hier arbeitet man, um zu leben und genießt die Freizeit in vollen Zügen. Dass die Dänen auch romantisch sind, beweist alleine bereits die Tatsache, dass im Land von Softeis und Hotdogs der höchste Kerzen-Verbrauch pro Kopf weltweit herrscht. Kein Wunder also, dass die Dänen auch im Kerzenziehen zu den besten Herstellern überhaupt zählen. Skandinavisches Design ist in allen Haushalten des Landes tief verwurzelt und in den Alltag integriert. In Abgrenzung zum finnischen Design sind dänische Entwürfe oft etwas weicher und stellen den Hygge-Gedanken in den Vordergrund, während in Finnland mehr Stringenz bei der Umsetzung erster Designgedanken dominiert. 

Nachdem die Lyngby Vase, die 2010 beim Relaunch nach vielen Jahren Pause zum Trendmacher Dänemarks avancierte, bereits aus den 1920ern stammt, entstand in den 1950er Jahren eine Strömung, die den Bauhaus-Funktionalismus mit den modernen Möglichkeiten kombiniert und ein besonderes Augenmerk auf die Einfachheit der Produkte richtet. Die industriellen Fertigungsmöglichkeiten erweitern dabei die Optionen merklich. Sie bilden den Nährboden für zahlreiche, puristisch schöne Möbel, Haushaltsgegenstände und Heimaccessoires. Und doch ist dänisches Design mehr. Für die Menschen dort handelt es sich schlicht und ergreifend um Produkte, mit denen sie groß geworden sind, von deren Qualität sie überzeugt sind oder deren Funktion sie schätzen.

Bekannte Designer und Marken prägen bis heute unseren Lifestyle

Das neue Konzept bringt zahlreiche Designikonen hervor. Neben den bereits Genannten sind Namen wie Verner Panton, Børge Mogensen, Finn Juhl, Hans Wegner, Grethe Meyer oder Henning Koppel auch außerhalb von Designerkreisen vielen ein Begriff. Sie schufen mit einfachen Ideen scheinbar zeitloses und gehören deshalb zu den Ahnen der heute wieder sehr beliebten dänischen Designtradition. Wer sich mit den Namen dänischer Marken und Manufakturen befasst, dem offenbart sich außerdem das Wesen des dänischen Designs, denn in vielen Fällen wird ein guter Entwurf nur durch großes (Kunst-) Handwerk komplettiert. Insbesondere gilt dies etwa für Unternehmen, wie die renommierte Silberschmiede Georg Jensen, die Porzellanmanufaktur Royal Copenhagen oder die Glashütte Holmegaard, aber auch für viele andere. In Dänemark wird Produktdesign zur Disziplin für jede Art von Gegenstand. Schöne Dinge für alle – dieser Philosophie folgend verwundert es wenig, dass der Lifestyle des Landes, der auch den Begriff Hygge prägte, weltweit so kompatibel ist.

„Dänisch“ als Prädikat

Nach einer Durststrecke für skandinavisches Design zu Beginn der 1970er, die bis zum Ende der 1990er Jahre andauerte, sind dänische Möbel, Accessoires, Alltagsgegenstände oder Geschirre und Gläser heute wieder in jedermanns Wohnzimmer, Küche und Esszimmer zu finden. Und das nicht nur in Skandinavien, sondern in der ganzen Welt. Die neue dänische Leichtigkeit, die fröhlich mit funktionalen Entwürfen umgeht hat sich in vielen neuen und erfolgreichen Labels etabliert. Zu den bekanntesten „Neulingen“ gehören etwa Normann Copenhagen samt dem Label Tivoli oder Bloomingville, Bitz oder Flenstedt . Besonders letztere stehen für die Verbindung von echtem Kunsthandwerk auf dem Weg in die Moderne, gepaart mit der nötigen Portion Hygge. So schweben Flensted Mobiles inzwischen durch die ganze Welt.

Insbesondere junge Designmarken scheinen aktuell eine gute Chance zu haben, schnell Fuß zu fassen, so sie denn der dänischen Designwelt entstammen und deren Werte leben. Dabei gibt es unterschiedliche Modelle: Oftmals wird dabei ein Designer zur Marke erhoben, seine Entwürfe interpretiert und an gängige Standards angepasst. So wie dies bei Kay Bojesen oder der Marke By Lassen der Fall ist. Besonders populär ist die dänische Hochwertigkeit auch bei Kleidern und allem was für die Kleinen gedacht ist. Dazu zählen etwa Stofftiere von Maileg, Lauflernschuhe von Bisgaard oder die Spielzeuge von Sebra oder NatureZoo. Egos Filzpantoffeln demonstrieren darüber hinaus, den modernen skandinavischen Hausschuh. Clogs von Sanita sind gesunde Schuhe für Freizeit und Zuhause.

Auch das Modell, bei dem etwas in Vergessenheit geratene Marken, die es nicht mehr gibt, mit alten Klassikern zu neuem Leben verholfen wird, macht Schule. So geschehen bei Södahl. Zuletzt hat sich gleichsam eine neue Generation dänischer Designer etabliert, die mit innovativen Produkten den Markt erobert. Beste Beispiele dafür sind die erst nach der Blütezeit dänischen Designs gegründeten Marken Skagerak und Menu, die viele Newcomer der dänischen Designwelt beschäftigen. 

Dänische Designs bestellen Sie auf scanianvian-lifestyle.de

Die ganze neue und klassische Welt dänischer Designs entdeckst und bestellst du natürlich auf scandinavian-lifestyle.de! Und sollte dir dazu noch die ein oder andere Idee fehlen, stellen wir dir gerne unsere Lieblinge vor!

 

Dänisches Design in 10 Produkten

Menu New Norm

Das Geschirr New Norm scheint wie ein Versprechen, dass uns das Designstudio Norm gibt. Doch das einfache, weiße Geschirr mit den weichen Formen scheint dem Anspruch gerecht zu werden. Optimisten sehen in dem 2013 designten Service sogar eine künftige Ikone.

Stelton Erik Magnussen

Mit Produkten aus der EM-Linie von Stelton trifft man immer auf einen jungen Designklassiker, der 1977 designt wurde und sich ab 1979 auf dem Markt durchsetzte, als dänisches Design kein Selbstläufer war. Die Isolierkanne ist neben der Alfi Kanne von WMF die vermutlich berühmteste Isolierkanne der westlichen Welt. Auch als Wasserkocher oder Kaffeezubereiter ist das Design von Erik Magnussen ein Muss!

Laufen Lernen mit Bisgaard

Während der ersten Schritte durchs Leben begleiten Bisgaard Lauflernschuhe dein Kind. Die Schuhe wurden eigens dafür entwickelt und beweisen dabei Lifestyle schon von Kindesbeinen an. Zu diesem gehören vor allem in Skandinavien gesundes Laufen sowie eine nachhaltige Fertigung dazu, sodass kleine Wikinger prima laufen lernen.

Dänische Puppenhäuser und Kuscheltiere

Spielzeuge für Babys und Kleinkinder besitzen in Dänemark eine lange Tradition. Von Kay Bojesen über Hans Bølling und Jørgen Møller bis hin zu modernen Marken wie Sebra, OyOy oder Kids by Friis. Kuscheltiere kommen außerdem von der Marke NatureZoo, wo von Hand gehäkelte Kuscheltiere entstehen. Alternativ empfehlen wir dir die märchenhaften Maileg Mäuse als treue Begleiter für deine Kinder. Auch das Puppenhaus ist dänisch. Es kommt von Maileg oder Sebra!

Royal Copenhagen Musselmalet

Will man etwas Passendes zur dänischen Tischkultur von Royal Copenhagen empfehlen, kommt neben vielem anderen das Geschirrservice Musselmalet in Frage. Das 1779 entworfene Geschirr erfuhr im 19. Jahrhundert eine Dekor-Anpassung und wird bis heute erweitert und um Varianten ergänzt. Dieser Meilenstein skandinavischen Designs passt wunderbar zur dänischen Kaffeehauskultur und der Fakt, dass fast jeder Däne ein Teil Musselmalet zuhause hat, spricht für sich.

Ein T-Shirt von Bo Bendixen

Dänemark Reisende kennen die bunten Shirts von der dänischen Nordseeküste, die es in Blåvand, Skagen oder Ebeltoft in vielen Läden gibt. Ein Shirt von Bo Bendixen ist also quasi Urlaub zum mit nach Hause nehmen! Probiere es einfach aus, denn es gibt Dinge, die muss man erleben, um Sie zu glauben.

Deine Hausschuhe von Egos oder Glerups

Nichts bringt die tollen Hausschuhe aus Dänemark mehr auf den Punkt als der Begriff „hygge“! Entscheide dich also zwischen den Filzpantoffeln von Egos und Glerups. In jedem Falle kannst du dich auf gemütliche Schuhe mit ganz viel Charme verlassen, die in liebevoller Handarbeit mit natürlichen Materialien entstanden sind.

Holmegaard Gläser von Per Lütken

Neben dem bekannten Aquavit trinken die Dänen gerne ein kühles Bier und die bekannte Carlsberg Brauerei gehört zu den größten Brauereikonzernen der Welt. Besonders für das kleine skandinavische Land ist das sehr beachtlich. Stilecht genießt man ein Bier in Holmegaard Gläsern von Per Lütken. Die einzigartige Linienführung der Glasserie No. 5 von 1970 wird der Einzigartigkeit der Marke Holmegaard und ihrem Designer Per Lütken in besonderer Weise gerecht. Hier treffen die Marke, ihr langjähriger kreativer Leiter und sein meisterhaftes Werk aufeinander.

Louis Poulsen PH5

Die PH 5 ist ein Klassiker von 1958, den man nicht erklären muss. Und selbst wenn man es versuchte, könnte man der Designlampe schlechthin und Ihrem Schöpfer Poul Henningsen nur in Teilen gerecht werden. Poul Henningsen entwickelte das Lichtkonzept der Lampe einst für den Tivolipark. Überfliegende Flugzeuge sollten den Park nicht wahrnehmen. Durch die Beleuchtung konnte der Tivoli bis Mitternacht geöffnet bleiben. Das indirekte Licht, das den positiven Effekt hat, nie zu blenden heißt deswegen auch oft Verdunklungsbeleuchtung.

Bitz Steingut

Christian Bitz ist ein in Dänemark sehr beliebter Ernährungswissenschaftler und in zahlreichen Medien präsent. In Zeiten von Wabi Sabi, gesunder Ernährung und lokaler Ursprünglichkeit von Speisen ist sein Ansatz, durch schönes Geschirr den Genuss zu erhöhen, das Essen zu entschleunigen und damit mehr Bewusstsein für Mahlzeiten und Nahrung zu schaffen, wunderbar zeitgemäß. Zuletzt ist das von Ihm dafür designte Geschirr wunderbar bodenständig und gleichzeitig facettenreich interessant. Steingut in Bestform!

Wer von skandinavischen Designs spricht, meint damit ganz oft dänische Designer und Marken. Und es sind tatsächlich zahlreiche, selbstverständliche Klassiker, wie etwa Poul Henningsens... mehr erfahren »
Fenster schließen
Dänisches Design ist in Dänemark Lifestyle

Wer von skandinavischen Designs spricht, meint damit ganz oft dänische Designer und Marken. Und es sind tatsächlich zahlreiche, selbstverständliche Klassiker, wie etwa Poul Henningsens Dreischirmleuchte "PH 5" oder der Ameisen Stuhl von Arne Jacobsen, die aus dem kleinen, aber sehr stolzen Nachbarland in Deutschlands Norden stammen. Dänemark ist das älteste Königreich der Welt und wurde nie von anderen skandinavischen Ländern besetzt. Darauf - und auf sein Königshaus - ist man im Land der Wikinger besonders stolz. Die dänische Flagge, die Danebrog genannt wird, gilt als Grundlage aller skandinavischen Flaggen. Dazu zählen neben Norwegen, Schweden und Finnland auch Island, die Färöer-Inseln sowie die Ålands-Inseln.

Die Dänen gelten als die Italiener des Nordens. Hier arbeitet man, um zu leben und genießt die Freizeit in vollen Zügen. Dass die Dänen auch romantisch sind, beweist alleine bereits die Tatsache, dass im Land von Softeis und Hotdogs der höchste Kerzen-Verbrauch pro Kopf weltweit herrscht. Kein Wunder also, dass die Dänen auch im Kerzenziehen zu den besten Herstellern überhaupt zählen. Skandinavisches Design ist in allen Haushalten des Landes tief verwurzelt und in den Alltag integriert. In Abgrenzung zum finnischen Design sind dänische Entwürfe oft etwas weicher und stellen den Hygge-Gedanken in den Vordergrund, während in Finnland mehr Stringenz bei der Umsetzung erster Designgedanken dominiert. 

Nachdem die Lyngby Vase, die 2010 beim Relaunch nach vielen Jahren Pause zum Trendmacher Dänemarks avancierte, bereits aus den 1920ern stammt, entstand in den 1950er Jahren eine Strömung, die den Bauhaus-Funktionalismus mit den modernen Möglichkeiten kombiniert und ein besonderes Augenmerk auf die Einfachheit der Produkte richtet. Die industriellen Fertigungsmöglichkeiten erweitern dabei die Optionen merklich. Sie bilden den Nährboden für zahlreiche, puristisch schöne Möbel, Haushaltsgegenstände und Heimaccessoires. Und doch ist dänisches Design mehr. Für die Menschen dort handelt es sich schlicht und ergreifend um Produkte, mit denen sie groß geworden sind, von deren Qualität sie überzeugt sind oder deren Funktion sie schätzen.

Bekannte Designer und Marken prägen bis heute unseren Lifestyle

Das neue Konzept bringt zahlreiche Designikonen hervor. Neben den bereits Genannten sind Namen wie Verner Panton, Børge Mogensen, Finn Juhl, Hans Wegner, Grethe Meyer oder Henning Koppel auch außerhalb von Designerkreisen vielen ein Begriff. Sie schufen mit einfachen Ideen scheinbar zeitloses und gehören deshalb zu den Ahnen der heute wieder sehr beliebten dänischen Designtradition. Wer sich mit den Namen dänischer Marken und Manufakturen befasst, dem offenbart sich außerdem das Wesen des dänischen Designs, denn in vielen Fällen wird ein guter Entwurf nur durch großes (Kunst-) Handwerk komplettiert. Insbesondere gilt dies etwa für Unternehmen, wie die renommierte Silberschmiede Georg Jensen, die Porzellanmanufaktur Royal Copenhagen oder die Glashütte Holmegaard, aber auch für viele andere. In Dänemark wird Produktdesign zur Disziplin für jede Art von Gegenstand. Schöne Dinge für alle – dieser Philosophie folgend verwundert es wenig, dass der Lifestyle des Landes, der auch den Begriff Hygge prägte, weltweit so kompatibel ist.

„Dänisch“ als Prädikat

Nach einer Durststrecke für skandinavisches Design zu Beginn der 1970er, die bis zum Ende der 1990er Jahre andauerte, sind dänische Möbel, Accessoires, Alltagsgegenstände oder Geschirre und Gläser heute wieder in jedermanns Wohnzimmer, Küche und Esszimmer zu finden. Und das nicht nur in Skandinavien, sondern in der ganzen Welt. Die neue dänische Leichtigkeit, die fröhlich mit funktionalen Entwürfen umgeht hat sich in vielen neuen und erfolgreichen Labels etabliert. Zu den bekanntesten „Neulingen“ gehören etwa Normann Copenhagen samt dem Label Tivoli oder Bloomingville, Bitz oder Flenstedt . Besonders letztere stehen für die Verbindung von echtem Kunsthandwerk auf dem Weg in die Moderne, gepaart mit der nötigen Portion Hygge. So schweben Flensted Mobiles inzwischen durch die ganze Welt.

Insbesondere junge Designmarken scheinen aktuell eine gute Chance zu haben, schnell Fuß zu fassen, so sie denn der dänischen Designwelt entstammen und deren Werte leben. Dabei gibt es unterschiedliche Modelle: Oftmals wird dabei ein Designer zur Marke erhoben, seine Entwürfe interpretiert und an gängige Standards angepasst. So wie dies bei Kay Bojesen oder der Marke By Lassen der Fall ist. Besonders populär ist die dänische Hochwertigkeit auch bei Kleidern und allem was für die Kleinen gedacht ist. Dazu zählen etwa Stofftiere von Maileg, Lauflernschuhe von Bisgaard oder die Spielzeuge von Sebra oder NatureZoo. Egos Filzpantoffeln demonstrieren darüber hinaus, den modernen skandinavischen Hausschuh. Clogs von Sanita sind gesunde Schuhe für Freizeit und Zuhause.

Auch das Modell, bei dem etwas in Vergessenheit geratene Marken, die es nicht mehr gibt, mit alten Klassikern zu neuem Leben verholfen wird, macht Schule. So geschehen bei Södahl. Zuletzt hat sich gleichsam eine neue Generation dänischer Designer etabliert, die mit innovativen Produkten den Markt erobert. Beste Beispiele dafür sind die erst nach der Blütezeit dänischen Designs gegründeten Marken Skagerak und Menu, die viele Newcomer der dänischen Designwelt beschäftigen. 

Dänische Designs bestellen Sie auf scanianvian-lifestyle.de

Die ganze neue und klassische Welt dänischer Designs entdeckst und bestellst du natürlich auf scandinavian-lifestyle.de! Und sollte dir dazu noch die ein oder andere Idee fehlen, stellen wir dir gerne unsere Lieblinge vor!

 

Dänisches Design in 10 Produkten

Menu New Norm

Das Geschirr New Norm scheint wie ein Versprechen, dass uns das Designstudio Norm gibt. Doch das einfache, weiße Geschirr mit den weichen Formen scheint dem Anspruch gerecht zu werden. Optimisten sehen in dem 2013 designten Service sogar eine künftige Ikone.

Stelton Erik Magnussen

Mit Produkten aus der EM-Linie von Stelton trifft man immer auf einen jungen Designklassiker, der 1977 designt wurde und sich ab 1979 auf dem Markt durchsetzte, als dänisches Design kein Selbstläufer war. Die Isolierkanne ist neben der Alfi Kanne von WMF die vermutlich berühmteste Isolierkanne der westlichen Welt. Auch als Wasserkocher oder Kaffeezubereiter ist das Design von Erik Magnussen ein Muss!

Laufen Lernen mit Bisgaard

Während der ersten Schritte durchs Leben begleiten Bisgaard Lauflernschuhe dein Kind. Die Schuhe wurden eigens dafür entwickelt und beweisen dabei Lifestyle schon von Kindesbeinen an. Zu diesem gehören vor allem in Skandinavien gesundes Laufen sowie eine nachhaltige Fertigung dazu, sodass kleine Wikinger prima laufen lernen.

Dänische Puppenhäuser und Kuscheltiere

Spielzeuge für Babys und Kleinkinder besitzen in Dänemark eine lange Tradition. Von Kay Bojesen über Hans Bølling und Jørgen Møller bis hin zu modernen Marken wie Sebra, OyOy oder Kids by Friis. Kuscheltiere kommen außerdem von der Marke NatureZoo, wo von Hand gehäkelte Kuscheltiere entstehen. Alternativ empfehlen wir dir die märchenhaften Maileg Mäuse als treue Begleiter für deine Kinder. Auch das Puppenhaus ist dänisch. Es kommt von Maileg oder Sebra!

Royal Copenhagen Musselmalet

Will man etwas Passendes zur dänischen Tischkultur von Royal Copenhagen empfehlen, kommt neben vielem anderen das Geschirrservice Musselmalet in Frage. Das 1779 entworfene Geschirr erfuhr im 19. Jahrhundert eine Dekor-Anpassung und wird bis heute erweitert und um Varianten ergänzt. Dieser Meilenstein skandinavischen Designs passt wunderbar zur dänischen Kaffeehauskultur und der Fakt, dass fast jeder Däne ein Teil Musselmalet zuhause hat, spricht für sich.

Ein T-Shirt von Bo Bendixen

Dänemark Reisende kennen die bunten Shirts von der dänischen Nordseeküste, die es in Blåvand, Skagen oder Ebeltoft in vielen Läden gibt. Ein Shirt von Bo Bendixen ist also quasi Urlaub zum mit nach Hause nehmen! Probiere es einfach aus, denn es gibt Dinge, die muss man erleben, um Sie zu glauben.

Deine Hausschuhe von Egos oder Glerups

Nichts bringt die tollen Hausschuhe aus Dänemark mehr auf den Punkt als der Begriff „hygge“! Entscheide dich also zwischen den Filzpantoffeln von Egos und Glerups. In jedem Falle kannst du dich auf gemütliche Schuhe mit ganz viel Charme verlassen, die in liebevoller Handarbeit mit natürlichen Materialien entstanden sind.

Holmegaard Gläser von Per Lütken

Neben dem bekannten Aquavit trinken die Dänen gerne ein kühles Bier und die bekannte Carlsberg Brauerei gehört zu den größten Brauereikonzernen der Welt. Besonders für das kleine skandinavische Land ist das sehr beachtlich. Stilecht genießt man ein Bier in Holmegaard Gläsern von Per Lütken. Die einzigartige Linienführung der Glasserie No. 5 von 1970 wird der Einzigartigkeit der Marke Holmegaard und ihrem Designer Per Lütken in besonderer Weise gerecht. Hier treffen die Marke, ihr langjähriger kreativer Leiter und sein meisterhaftes Werk aufeinander.

Louis Poulsen PH5

Die PH 5 ist ein Klassiker von 1958, den man nicht erklären muss. Und selbst wenn man es versuchte, könnte man der Designlampe schlechthin und Ihrem Schöpfer Poul Henningsen nur in Teilen gerecht werden. Poul Henningsen entwickelte das Lichtkonzept der Lampe einst für den Tivolipark. Überfliegende Flugzeuge sollten den Park nicht wahrnehmen. Durch die Beleuchtung konnte der Tivoli bis Mitternacht geöffnet bleiben. Das indirekte Licht, das den positiven Effekt hat, nie zu blenden heißt deswegen auch oft Verdunklungsbeleuchtung.

Bitz Steingut

Christian Bitz ist ein in Dänemark sehr beliebter Ernährungswissenschaftler und in zahlreichen Medien präsent. In Zeiten von Wabi Sabi, gesunder Ernährung und lokaler Ursprünglichkeit von Speisen ist sein Ansatz, durch schönes Geschirr den Genuss zu erhöhen, das Essen zu entschleunigen und damit mehr Bewusstsein für Mahlzeiten und Nahrung zu schaffen, wunderbar zeitgemäß. Zuletzt ist das von Ihm dafür designte Geschirr wunderbar bodenständig und gleichzeitig facettenreich interessant. Steingut in Bestform!