Produkte pro Seite:
 
 

Design House Stockholm – seit 1992

Die Firma Design House Stockholm wurde 1992 von Anders Färdig gegründet. Anders wuchs in Boda im südschwedischen Småland auf. Eine starke Bezugsperson seiner Kindheit war sein Ziehvater und Patenonkel Erik Rosén. Der sehr agile und kreative Erik Rosén war zunächst Direktor von der Glashütte in Boda und konnte u. a. den jungen Stockholmer Künstler Erik Höglund (1932-1998) für die kleine Manufaktur gewinnen.
Kosta Boda entsteht

Der Künstler Höglund revolutionierte die Kollektion der Glashütte mit seinen künstlerischen Entwürfen und ließ diese weltweit mit dem neuartigen Kunstglas Aufmerksamkeit erregen. Erik Rosén arbeitete wegen Kapazitätsengpässen dann in 1960er Jahren auch mit den Hütten in Åfors und Kosta zusammen. Später fusionierten die drei Hütten gar, woraus die weltberühmte Marke Kosta Boda hervorging.
Mehr Einflüsse

Weiterhin gründete Erik Rosén die Firmen Boda Nova und Boda Smide. Letztere wurde durch wunderschön geschmiedete Leuchter international bekannt, die oft mit Glaseinsätzen für Kerzen gepaart waren. Die Firma existiert nach wie vor, ist aber international wegen fehlender Neuheiten und der hohen Preise in Vergessenheit geraten.

Boda Nova wurde am Anfang der 1970er Jahre von Erik Rosén gegründet. Die Kollektion von Boda Nova sollte moderne, funktionale und formal schöne Produkte rund ums Essen und Trinken beinhalten. Insbesondere das Design des Ehepaars John Melin und Signe Persson-Melin prägten das Sortiment. Die Marke wurde allerdings 1988 an Höganäs Keramik verkauft, nach mehreren Besitzwechseln wurden Höganäs Keramik und Boda Nova an die Iittala Gruppe verkauft. Nach einer Neustrukturierung der Gruppe wurde die Marke Boda Nova 2012 eingestellt.

Der Weg zur Marke Design House Stockholm

Anders Färdig wurde also von einem der prägendsten Manager der Hochphase des schwedischen Designs beeinflusst und geprägt. Als junger Mann arbeitete Anders als Designer für Höganäs Keramik, Boda Nova und auch Rörstrand. Später hatte er leitende Tätigkeiten bei Kosta Boda, Boda Nova und der Ladenkette Duka inne. 

1992 entschloss er sich zur Selbständigkeit und gründete die Firma Design House Stockholm. Die Firmenidee war es einzigartige Designobjekte vornehmlich von schwedischen Designern anzubieten. Die Produkte des Labels Design House Stockholm sollten formschön, funktional und eine besondere Ausstrahlung haben. Der endgültige Durchbruch gelang der Marke im Jahr 1997, als er die Block Lamp (ein Entwurf des damals noch jungen Harri Koskinen) in das Sortiment des Design House Stockholm aufnahm. Die neuartige Lampe, die durch ihre Einfachheit besticht, wurde weltweit ausgezeichnet und unverzüglich in die Kollektion und Ausstellung des Museum of Modern Art aufgenommen. Heute sagt Anders Färdig: „I had no chance!“ und meint damit, dass sein Weg vorgezeichnet war. Auch durch den starken Einfluss seines Patenonkels ist Anders Färdig heute einer der kompetentesten und einflussreichsten Personen, um anspruchsvolles schwedisches Design zu vermarkten. 

Design House Stockholm auf scandinavian-lifestyle.de

Design House Stockholm Lampen, Kerzenständer und Dinge für den gedeckten Tisch finden Sie in großer Vielfalt im Sortiment des Onlineshops scandinavian-lifestyle. Genießen Sie mit Freunden in ungezwungener Runde die ungezwungene und schöne Gastlichkeit des Nordens mit Tellern und Tassen sowie Schüsseln und Gießern der sympathischen schwedischen Marke. Gerne beraten wir Sie zu Design House Stockholm Artikeln umfassend telefonisch oder per E-Mail. Wir freuen uns auf Ihr Schreiben oder Ihren Anruf!

 
Zur Mobil Ansicht wechseln