Arne Jacobsen 1902-1971

Arne Emil Jacobsen gilt als einer der international bedeutendsten Architekten und Designer Dänemarks im 20. Jahrhundert. Seine Entwürfe folgten dem Stil des Funktionalismus. Arne erlernte bis 1924 den Beruf des Steinmetzes und studierte danach an der Königlich Dänischen Kunstakademie in Kopenhagen, wo er als 25-jähriger seinen Abschluss machte. Schon zwei Jahre zuvor erhielt er die Silbermedaille der Weltausstellung in Paris für einen Stuhlentwurf. Es sollten noch viele Auszeichnungen und Ehrungen folgen. Jacobsen war Professor an der Kunstakademie Kopenhagen und wurde im Laufe seines Lebens von mehreren ausländischen Universitäten und Akademien zum Dr. h.c. ernannt.

Architekt mit klarer Formensprache

Jacobsens Architektur zeichnet sich durch eine klare Formensprache aus, die sich an Geometrie und Material orientiert. Neben seinen Projekten in Dänemark war er mehrfach international tätig. Von seinen Hauptwerken sind zu erwähnen: die Rathäuser in Århus, Søllerød, Rødovre und Glostrup, das SAS Royal Hotel in Kopenhagen, die Munkegårdsschule in Gentofte, Toms Fabrikker in Ballerup, Dänemarks Nationalbank, die Sportshalle in Landskrona, das St. Cathrine's College in Oxford und das Verwaltungsgebäude der Vattenfall GmbH in Hamburg.

Designer moderner Klassiker

Im Gegensatz zu den architektonischen Arbeiten orientierten sich viele seiner Design-Projekte stärker an organischen Formen. 1932 begann Arne Jacobsen seine Zusammenarbeit mit Fritz Hansen. Im Lauf der Jahre entwarf er eine Serie von Stühlen und Sesseln die oft als Meilensteine auf dem Entwicklungsweg der heutigen Möbelkunst bezeichnet werden. Die Sitzmöbel tragen Namen wie "Die Ameise", "Das Ei", "Der Schwan", "Grand Prix" oder "Serie 7". Serie 7 ist, beispielsweise, der meistverkaufte Stuhl aller Zeiten (aktuell über 5 Millionen Stück). Für Louis Poulsen entwarf Jacobsen Hänge- und Stehlampen. Seine AJ-Stehlampe erlebte gerade im letzten Jahrzehnt ein Revival. Aber auch auf anderen Gebieten hat sich Arne Jacobsen zu neuen und epochemachenden Lösungen herausfordern lassen. Die für Stelton entworfenen Gebrauchsgegenstände der "Cylinda Line" aus Edelstahl sind moderne Klassiker geworden. Cylinda Line wurde vielfach ausgezeichnet und wird noch heute produziert. Auch die von ihm in den Jahren 1942 bis 1971 konstruierten Wand- und Tischuhren werden weiterhin nach den Originalskizzen Jacobsens hergestellt.

Arne Emil Jacobsen gilt als einer der international bedeutendsten Architekten und Designer Dänemarks im 20. Jahrhundert. Seine Entwürfe folgten dem Stil des Funktionalismus. Arne erlernte bis 1924... mehr erfahren »
Fenster schließen
Arne Jacobsen 1902-1971

Arne Emil Jacobsen gilt als einer der international bedeutendsten Architekten und Designer Dänemarks im 20. Jahrhundert. Seine Entwürfe folgten dem Stil des Funktionalismus. Arne erlernte bis 1924 den Beruf des Steinmetzes und studierte danach an der Königlich Dänischen Kunstakademie in Kopenhagen, wo er als 25-jähriger seinen Abschluss machte. Schon zwei Jahre zuvor erhielt er die Silbermedaille der Weltausstellung in Paris für einen Stuhlentwurf. Es sollten noch viele Auszeichnungen und Ehrungen folgen. Jacobsen war Professor an der Kunstakademie Kopenhagen und wurde im Laufe seines Lebens von mehreren ausländischen Universitäten und Akademien zum Dr. h.c. ernannt.

Architekt mit klarer Formensprache

Jacobsens Architektur zeichnet sich durch eine klare Formensprache aus, die sich an Geometrie und Material orientiert. Neben seinen Projekten in Dänemark war er mehrfach international tätig. Von seinen Hauptwerken sind zu erwähnen: die Rathäuser in Århus, Søllerød, Rødovre und Glostrup, das SAS Royal Hotel in Kopenhagen, die Munkegårdsschule in Gentofte, Toms Fabrikker in Ballerup, Dänemarks Nationalbank, die Sportshalle in Landskrona, das St. Cathrine's College in Oxford und das Verwaltungsgebäude der Vattenfall GmbH in Hamburg.

Designer moderner Klassiker

Im Gegensatz zu den architektonischen Arbeiten orientierten sich viele seiner Design-Projekte stärker an organischen Formen. 1932 begann Arne Jacobsen seine Zusammenarbeit mit Fritz Hansen. Im Lauf der Jahre entwarf er eine Serie von Stühlen und Sesseln die oft als Meilensteine auf dem Entwicklungsweg der heutigen Möbelkunst bezeichnet werden. Die Sitzmöbel tragen Namen wie "Die Ameise", "Das Ei", "Der Schwan", "Grand Prix" oder "Serie 7". Serie 7 ist, beispielsweise, der meistverkaufte Stuhl aller Zeiten (aktuell über 5 Millionen Stück). Für Louis Poulsen entwarf Jacobsen Hänge- und Stehlampen. Seine AJ-Stehlampe erlebte gerade im letzten Jahrzehnt ein Revival. Aber auch auf anderen Gebieten hat sich Arne Jacobsen zu neuen und epochemachenden Lösungen herausfordern lassen. Die für Stelton entworfenen Gebrauchsgegenstände der "Cylinda Line" aus Edelstahl sind moderne Klassiker geworden. Cylinda Line wurde vielfach ausgezeichnet und wird noch heute produziert. Auch die von ihm in den Jahren 1942 bis 1971 konstruierten Wand- und Tischuhren werden weiterhin nach den Originalskizzen Jacobsens hergestellt.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
1 von 3
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
5709846000209_192
Stelton Cylinda Line AJ Pfeffermühle
59,95 € * 84,95 € *
5705140283553
Georg Jensen Arne Jacobsen Kinder- /...
11,00 € * 14,95 € *
5705140283430_192
Georg Jensen Arne Jacobsen Tafelgabel matt
19,95 € * 24,95 € *
5705145106093_192
Georg Jensen Arne Jacobsen Box 24 tlg. je 6...
199,00 € * 289,00 € *
1 von 3