Startseite | Interieur | Vita Lampen

Vita Lampen

« Von der Natur Skandinaviens inspiriert »

Bereits im Herbst macht sich die Sonne in Skandinavien rar, um in den nördlichen Regionen sogar für lange Monate hinterm Horizont zu verschwinden. Wie Millionen Miniatursonnen erstrahlen dann in den Häusern und Wohnungen die Leuchten. Sie vertreiben die Dunkelheit nach draußen, dorthin, wo es stürmt und der Regen gegen die Fensterscheiben peitscht. Dorthin, wo es eisig kalt und ungemütlich ist. Zu Hause bleibt aber keine dunkle, finstere Ecke – das Licht ist überall, ob als eine diffuse Lichtwolke einer Deckenleuchte, ein behagliches Licht der Tischleuchte im Schlafzimmer oder ein blendfreies, intensives Licht einer Stehleuchte in der Leseecke.

Skandinavien und das Licht

In Skandinavien besitzen die Menschen eine hohe Affinität zum Licht und umgeben sich gerne mit stilvollen Lichtquellen und Lichtobjekten. Das Lampendesign hat in Nordeuropa eine lange Tradition und es gibt kaum einen renommierten Designer, der nicht mindestens eine Lampe entworfen hätte. Den Grundprinzipien nordischer Designkunst fühlen sich die Gründer von Vita Copenhagen, einer selbst- und traditionsbewussten Marke aus Dänemark, eng verbunden.

Das Design der Leuchten knüpft unter anderem an die berühmten Entwürfe von Poul Henningsen und Arne Jacobsen an und führt deren Gedanken fort. Ein spannendes Vorhaben und ein wunderbarer Lichtblick in der Welt der Design-Lampen.

Traditionsverliebt und innovativ – die zwei Gesichter der Vita Lampen

Heute unterhält Vita Copenhagen mehr als 2.000 Shops in 40 Ländern weltweit. Die Produkte der Marke genießen einen hervorragenden Ruf und feiern auf den internationalen Designmessen einen Erfolg nach dem anderen.

vita-copenhagen-eos

Dabei ertönte der Startschuss zur Firmengründung erst im Jahre 2008. Noch so jung und bereits so populär?

Tradition und Moderne

Das Geheimnis des jungen Labels liegt mit Sicherheit nicht zuletzt im Traditionsbewusstsein, dem sich das Unternehmen verpflichtet fühlt. Eine klassische Leuchte aus Skandinavien soll einen hohen praktischen Wert besitzen, sprich, helles und möglichst blendfreies Licht spenden. Sie soll bequem zu bedienen sein, keine Gefahrenquelle darstellen, sowie mit hoher Energieeffizienz punkten. Das gilt uneingeschränkt für jede Leuchte der dänischen Marke. Außerdem sollen die skandinavischen Lampen schön sein, das aber freilich auf praktische Art: zurückhaltend, schlicht und dabei mit dem gewissen Etwas.

Vita Copenhagen Clava

Die Formgebung einer skandinavischen Lampe wird weitgehend von der Natur inspiriert – die natürlichen Materialien sind vorzuziehen. Vita Copenhagen geht dabei einen Schritt nach vorne und setzt ihre Kreationen gerne in einen urbanen Kontext. Die kühle Ruhe der rauen Landschaft und der heiße Atem der pulsierenden Metropolen – diese beiden Inspirationsquellen setzen bei der Arbeit an den neuen Projekten unglaubliche Synergien frei und lassen Beeindruckendes entstehen.

Eigenständige Designs, die sich integrieren

Eine weitere Grundregel der skandinavischen Designkultur wird ebenfalls vom Label aus Kopenhagen stets streng geachtet: Design-Leuchten sollen auffallen, ohne aus dem Konzept zu fallen. Sie harmonieren mit der gesamten Wohnlandschaft, lösen sich jedoch nicht darin vollständig auf. Diese Lampen sind sehr präsent, und zwar sogar am helllichten Tag – sie drängeln sich jedoch nicht in den Vordergrund.

vita-copenhagen-clava

Jede Lampe besitzt ihren eigenen, unverwechselbaren Charakter – und die Kunst eines Designers besteht gerade darin, immer neue Objekte zu kreieren, die all diesen Kriterien entsprechen. Jeder neue Lampenschirm soll eine bahnbrechende Innovation und dabei eine Weiterentwicklung des Bewährten und Bekannten sein. Genau nach diesem genialen wie einfachen Prinzip werden Vita Lampen erschaffen.

Nur ein hübsch verpackter Lampenschirm…

Das trifft tatsächlich auf die Produkte von Vita Copenhagen zu: Der Käufer erhält einen äußerst platzsparend und dabei elegant verpackten Lampenschirm und keine fertige Leuchte. Design für Bastler und Tüftler? Keineswegs! Hinweis für alle Skeptiker: der Aufbau der Lampenschirme ist denkbar unkompliziert, es ist nicht nötig, einen Elektriker einzuschalten.

Vita Copenhagen Cuna

Steh-, Tisch- oder Pendelleuchte?

Hinter diesem Konzept steckt ein schlauer Gedanke: Multifunktionalität und Flexibilität werden bei der lebendigen Marke groß geschrieben. Mit dem gleichen Schirm lassen sich auf Wunsch eine Steh-, Tisch- oder Pendelleuchte gleichermaßen problemlos bestücken. Das notwendige Zubehör ist ebenfalls erhältlich.

Mehr noch, die Lampenschirme des Brands sind so konzipiert, dass sie sich ohne weiteres in recht unterschiedliche Interieurs und Wohnlandschaften einfügen.

Je kleiner das Päckchen, desto geringer nicht nur die Versandkosten, sondern auch die Umweltbelastung durch den Transport. In dieser Hinsicht ist Vita Copenhagen ein typisch skandinavisches Unternehmen – Umweltschutz und Nachhaltigkeit gehören zum Markenbild untrennbar dazu.

Lampen in all Ihrer Schönheit

Silvia

Mit dem Lampenschirm Silvia feierte das Label 2010 einen überraschenden, freilich aber wohlverdienten Erfolg auf der Messe Ambiente in Frankfurt. Bereits zu diesem Zeitpunkt war das innovative Konzept – vielseitig einsetzbare, reizvolle Lampenschirme zum Selbstaufbau – fertig. Schon auf den ersten Blick erscheint „Silvia“ als eine Neuinterpretation der weltberühmten Artischocke von Poul Henningsen. Die botanischen Assoziationen sind bei diesem Modell wegen der organischen, abgerundeten Formen der Schuppen vielleicht sogar intensiver als bei der „ersten“ Artischocke.

Vita Copenhagen Silvia Durchmesser 34 cm

Alva

Kurvenreich und verspielt kommt die Alva daher – eine offensichtliche Hommage an die erste Glühbirne Edisons und an einen fragilen Wassertropfen zugleich. Die Idee stammt von Lorenz Radaelli, Jahrgang 1975, einem italienischen Designer und Absolventen der Bauhaus Universität in Weimar. Radaelli, zu dessen Kundenkreis unter anderem solche prominenten Auftraggeber wie Louis Vuitton, Toyota oder Hitachi zählen, experimentiert gerne mit Formen und Materialien, um Neues und Außergewöhnliches zu erschaffen.

Vita Copenhagen Alva

Clava und Clava Dine

Die nostalgischen Lampenschirme Clava und Clava Dine wurden von Søren Ravn Christensen, einem der Mitbegründer des Labels, kreiert. Fließende Formen, Abwesenheit von jeglichen Schnörkeln. Mit Ausnahme vielleicht des schlichten Punktmusters, zeichnen sich Clava Lampenschirme als echte Skandinavier aus. Doch sie wären keine Nordlichter, wenn sie nicht zugleich auch Glanzlichter wären – ob ihre Edelstahloberfläche auf Hochglanz poliert oder dezent matt gebürstet ist.

Vita Copenhagen Clava Dine

Carmina

Der schwungvolle Lampenschirm Carmina ist ein Ergebnis der Kooperation von zwei Licht- und Designverliebten – Søren Ravn Christensen und Anders Klem, der 2013 seine Ausbildung an der Königlich Dänischen Kunstakademie in Kopenhagen abgeschlossen hat. Carmina ist eine tänzelnd-schwerelose Eleganz und eine Einladung zum Mitschwingen.

Vita Copenhagen Carmina

EOS

Und da ist noch EOS, die neueste Kreation und der Welterfolg des dänischen Lampenherstellers. EOS macht Furore. Diese Leuchte wirkt luxuriös und ist doch eigentlich unkompliziert. EOS ist ein rundlich-gemütliches Naturwunder – aus echten Gänsefedern hergestellt. Der Lampenschirm erinnert an verschneite nordische Landschaften und lässt zugleich an ein kuscheliges, warmes Kissen denken. EOS-Lampen spenden helles, blendfreies Licht und sind für Deckenleuchten genauso gut wie für eine gemütliche Schlafzimmerleuchte geeignet.

Vita Copenhagen Eos Durchmesser 45 cm

Lampen aus Kopenhagen

Ein Kreativlabel mit Zukunftsvision und starkem Traditionsbezug – Vita ist in der weltweiten Designbranche inzwischen eine etablierte Größe. Die Lampen der Marke werten jedes Einrichtungskonzept auf, setzen skandinavische Akzente und sind übrigens durchaus erschwinglich.