Startseite | Lifestyle | Marimekko Tiara

Marimekko Tiara

« Florale Motive für den Sommer »

Mit der warmen Jahreszeit zieht es die Menschen wieder hinaus auf die Terrasse und den Garten. Überall blüht und duftet es herrlich nach Sommer. Zu einer gepflegten sommerlichen Kaffeetafel im Grünen passen das Geschirr und verschiedene Accessoires von Marimekko mit dem Muster Tiara geradezu ideal und ergänzen die Blütenpracht des Gartens auf bemerkenswerte Weise.

Finnische Sommergefühle im heimischen Garten

Den fröhlichen finnischen Sommer gibt es jetzt im für Marimekko typischen Design für die heimische Tafel. Das Geschirr und die Accessoires mit dem Muster Tiara werden Ihre Gäste nach Finnland entführen. Es versprüht jene Lebensfreude, wie sie im Norden Europas im Sommer gelebt wird. Nach einem dunklen Winter mit nur wenigen Stunden Helligkeit, wie wir ihn bei uns nicht kennen, wärmen die Sonne und das typisch skandinavische Design die Herzen der Menschen. Es versteht sich fast von selbst, dass sich das Leben in den Sommermonaten häufig im Freien abspielt. Und dies vielfach im Kreis der Familie und von Freunden. Das aktuelle Design Tiara von Marimekko spiegelt den finnischen Sommer und die skandinavische Lebensfreude auf ganz außergewöhnliche Art und Weise wider und passt auch in unseren Gefilden wunderbar auf jede Kaffeetafel.

Marimekko Tiara Oiva Teller 10x10 cm Marimekko Tiara Oiva Becher 0,25 l Marimekko Tiara Oiva Teller 20 cm Marimekko Tiara Oiva Tasse 0,2 l

Tiara – Neues Muster der Lumimarja Designerin

Das kreative Muster wurde erst im Jahr 2014 von der finnischen Künstlerin Erja Hirvi entworfen. Es zeigt in einer ganz individuellen Art und Weise florale Motive. Zu sehen sind dabei fantasievoll gezeichnete Blumen und Pflanzen, welche dicht beieinander angeordnet sind. Die Künstlerin gestaltete die Motive mit Tinte und Wasserfarben. Marimekko wählte Tiara dann ganz aktuell für den Sommer 2016 aus, um tolle und frische Akzente auf eine stilvolle Kaffeetafel zu zaubern.

Erja HirviErja Hirvi reiht sich nahtlos in die Reihe der erfolgreichen Designer des finnischen Unternehmens ein. Sie studierte an der Universität für Kunst und Design in Helsinki und arbeitet seit 1995 für Marimekko. Zu ihren berühmten Muster-Entwürfen zählen dabei Keisarinna, Purnukka oder das Schneebeeren-Baum-Muster Lumimarja. Ihr neuer Entwurf Tiara ist sommerlich frisch in seiner Farbigkeit und wie alles, was die Designerin erschafft, von der Natur und allem, was in dieser zu finden ist, inspiriert.

Marimekko Tiara Servietten 33x33 cmAttraktive Accessoires

Aber nicht nur Teller und Tassen mit dem fantasievollen Dekor Tiara werden von Marimekko hergestellt. Attraktive Accessoires sind ebenfalls fester Bestandteil der Produktlinie. Passend zu Tassen und Tellern für die nachmittägliche Kaffeerunde lassen sich Servietten im Muster dazulegen, welche die frohe und gemütliche Optik der Tafel unterstützen. Nicht minder attraktiv kommen Accessoires wie Kissenhüllen, Geschirrtücher, Topfhandschuhe, Krüge oder Schüsseln mit Tiara-Motiven daher. Tiara ist damit ein Musterbeispiel an finnischem Design und überzeugt in der Fortführung des Grundgedankens von Marimekko.

Marimekko Tiara Kissenhülle 50x50 cm Marimekko Tiara Geschirrtuch 47x70 cm Marimekko Tiara Topfhandschuh 15x31,5 cm Marimekko Tiara Oiva Krug 1,25 l

Finnisches Design

Design aus Finnland wirkt meist sehr lebendig und ist schon historisch bedingt grundsätzlich immer für alle Menschen entworfen. Ein Anspruch auf Ästhetik allein reicht der nordischen Designart nicht aus, vielmehr sind die Designs aus Norwegen, Schweden, Finnland oder Dänemark zur Lebensart geworden. Design wird speziell in Finnland fließend in den Alltag integriert und umgibt die Menschen überall. Wer beispielsweise ein Straßenkaffee in Helsinki besucht wird nicht selten aus Gläsern von Iittala trinken oder auf Stühlen von Aivar Aalto sitzen. Skandinavisches Design kann ein Handtuch für die Küche oder eine kleine Deko-Eule auf dem Fenstersims sein. Typisch für Designgegenstände aus Finnland ist außerdem die Weiterentwicklung von Klassikern: Farben, Formen, Materialien und Bestimmungen sowie Muster werden immer wieder neu interpretiert und arrangiert.

Die Erfolgsstory des finnischen Designs

Marimekko ist ein Musterunternehmen, was die Entwicklung des finnischen Designs betrifft. Die für Ihre gemusterte Kleidung bekannt gewordene Firma wurde im Jahr 1951 in Helsinki durch Armi und Viljo Ratia gegründet. Unter dem ursprünglichen Namen Printex Oy begann das mittlerweile erfolgreiche Unternehmen. Als erste Designerin wurde Maija Isola engagiert, die außergewöhnliche Stoffmuster entwarf. Darunter auch das finnische „Nationalmuster“ Unikko, das zum Bestandteil finnischer Kultur wurde. So gilt das Muster heute als eine Art zweite Nationalflagge des Landes und ziert gar ein Flugzeug der Finnair.

Finnair Airbus A340-300 OH-LQD Marimekko Unikko NRT
Bildquelle: Flickr, „masak2_ukon“; @wikipedia – Helmy oved

Um eine bessere Vermarktung zu erreichen, wurde schon in den späten 50ern von Armi Ratia beschlossen, die Palette der Produkte um Mode und Accessoires zu erweitern. Es dauerte dann auch nicht allzu lange, bis der neue Firmenname hinzukam. Die Geschäftsleitung einigte sich auf Marimekko, was sich aus Mari für Marie und Mekko für Kleid zusammensetzte.

@wikipedia – Mlang.Finn / Pertti Jenytin
@wikipedia – Mlang.Finn / Pertti Jenytin

marimekko serie tiaraJackie Kennedy sorgte für den internationalen Durchbruch

Internationale Bekanntheit erlangte das Unternehmen durch Jackie Kennedy, die einstige First Lady der USA. Bei öffentlichen Auftritten im Wahlkampf ihres Mannes John F. Kennedy trug sie nicht, wie zu solchen Anlässen üblich, Haute Couture Kleidung, sondern die eher preiswerten und auffallenden Kleider des jungen und aufstrebenden Unternehmens aus Finnland. Das erregte fast schon zwangsläufig die Gemüter und sorgte in Boulevard-Blättern der so genannten Yellow Press für einiges Aufsehen. Marimekko hingegen erlebte dadurch einen kaum zu glaubenden Boom. Die hierdurch erzielten Gewinne wurden überwiegend investiert.

Soziales Engagement wurde außerdem in die Unternehmenskultur von Marimekko fest integriert. So wurden für die Arbeitnehmer ein eigener Friseur, Massagemaschinen und ärztliche Kontrolluntersuchungen angeboten. Mitte der 1970er Jahre wurden Aktien der finnischen Designmarke dann erstmals an der Börse von Helsinki gehandelt. Nach dem Tod von Armi Ratia tat sich nur wenig und es setzte ein wirtschaftlicher Niedergang ein. 1991 übernahm Kirsti Paakkanen die Geschicke des Unternehmens und setzte zu neuen Erfolgen an. Ein alter Begleiter dieser Erfolge war erneut das Unikko-Muster, das nun auf einer breiten Palette an Produkten, wie Taschen, Bettwäsche oder Notizbüchern zu finden war.

Tiara passt zu Finnland und Marimekko

Das Design der Serie Tiara passt nahtlos in die lange Erfolgsgeschichte skandinavischen Designs und zu Marimekko. Phantasievolle Blumen und Pflanzen zieren Geschirr und Accessoires. Dabei beeindruckt neben der Fülle von Formen und Farben vor allem die Dichte des Dekors. Es hebt sich dabei deutlich von den bei uns üblichen Designs ab. Es versprüht förmlich die Wärme des skandinavischen Sommers und ist zudem ein toller Blickfang.