Du liest gerade
Lagom – Glücklich wie die Schweden

Lagom – Glücklich wie die Schweden

Die Schweden gelten als das glücklichste Volk der Welt und haben nun eine neue Glücksformel kreiert. Sie heißt „Lagom“ und basiert auf Gleichgewicht, Nachhaltigkeit und Achtsamkeit. Im Folgenden erfahren Sie, was dieser neue Trend ist und wie Sie Ihr Zuhause entsprechend einrichten können.

Was bedeutet Lagom genau?

Das Wort, das es auch in der Schweiz und Norwegen gibt, kann nicht im klassischen Sinne ins Deutsche übersetzt werden. Es heißt annähernd so viel wie „genau die richtige Menge“ oder „nicht zu viel und nicht zu wenig“. Genau genommen lässt es sich auch mit „gerade passend“ oder „ausreichend“ interpretieren. Das bedeutet, dass jeder Mensch nur so viel nimmt, wie er benötigt und, dass es für alle anderen auch reicht.

lagom-just-right
© Sonja – stock.adobe.com

Das Ziel ist glücklich mit dem zu sein, was man hat und zum Leben braucht. Und das gilt nicht nur in der Innenarchitektur, sondern auch im Beruf und in Beziehungen. Dabei werden Extreme vermieden und das gesunde Maß an Produktivität aufrechterhalten. Lagom steht demnach für ein ausgeglichenes, glückliches Lebensgefühl. Darin hat übermäßiger Konsum ebenso wenig Platz wie Knauserigkeit. Der Trend, der eher Natürlichkeit und Langlebigkeit zelebriert, zeigt uns einen goldenen Mittelweg, an dem alles einen Sinn und den richtigen Platz hat.

Balance zwischen Überfluss und Minimalismus

Bei diesem Trend geht es neben schwedisch einrichten und wohnen auch um ein nachhaltiges und bewusstes Leben, das mit innerer Zufriedenheit belohnt wird. Gleichzeitig bedeutet die neue Glücksformel auch eine Abkehr von der Sehnsucht nach mehr. Das, was wir haben, sollte uns glücklich machen, da wir nicht mehr zum Leben brauchen. Es geht um einen besonnenen Umgang in allen Lebensbereichen inklusive Umwelt, zwischenmenschlichen Beziehungen, Finanzen und in der Beziehung zu sich selbst.

Balance zwischen Ueberfluss und Minimalismus
© tashka2000 – stock.adobe.com

Bezogen auf unsere eigenen vier Wände bedeutet das: Unsere Wohnung sollte weder zu leer noch zu voll sein. Zimmer sollten nicht überfüllt sein, weder mit kunterbunten Farben, vielen Accessoires noch mit zu vielen Möbeln. Zu viel optische Ablenkung erzeugt bei den wenigsten Menschen tiefes Wohlgefühl und Gelassenheit. Die nötige Klarheit schafft hierbei die Balance zwischen Überfluss und Minimalismus, damit wir kreativ sein und uns auf das Wesentliche im Leben fokussieren können. Schwedisches Design ist so konzipiert, dass wir schöne Dinge besitzen können, ohne in Überfluss zu leben. Dabei kommt es jedoch nicht auf eine spezielle Einrichtung oder spezielle Möbel an, sondern auf das eigene Kreieren eines für sich perfekten Zuhauses, das für einen optimalen Ausgleich zwischen einer Ruhezone und dem Raum für die eigene Entwicklung sorgt.

Das eigene Zuhause Lagom einrichten

Das perfekte Maß für das eigene Zuhause, scheint nicht immer ein einfaches Ziel zu sein. Aber die Produkte vieler Unternehmen aus Schweden helfen uns, die goldene Mitte zu finden. Wichtig ist dabei auch das perfekte Maß für die Farben in einem Raum. Möbel, Accessoires, Wandfarbe, Teppiche und auch die Tischwäsche sollten aufeinander abgestimmt sein. Für ein ruhiges ausgeglichenes Ambiente sorgen neutrale und eher unaufgeregte Töne. Um für eine ruhige, gemütliche Atmosphäre zu sorgen, können Sie sich an entsättigten und hellen Farbtönen orientieren. Sie lassen sich hervorragend mit einer weiteren Farbe ergänzen.

Skultuna-Blumenuebertopf-14787

Typisch für den Einrichtungstrend Lagom sind freundliche, helle Farbwelten, die sehr gut mit Grau, hellen Sandtönen, Rosé und Weiß harmonieren. Wenn Sie sich typisch nordisch einrichten möchten, dann machen Sie mit farblichen Tupfern in Petrol- und Blautönen auch nichts falsch. Sie sollten nur die Farbfamilie nicht verlassen. Hin und wieder darf auch ein Accessoire in Metallicfarben eingestreut werden, wie zum Beispiel ein Blumentopf oder Teelichtleuchter von Skultuna.

Skultuna-Kin-Teelichtleuchter-Modell-2-4-5-3er-Set-14791

Ebenso sorgt die Focus Vase von Design House Stockholm aus Glas und Chrome für eine harmonische Atmosphäre. Die Einrichtung sollte allerdings auf Sie und Ihre Bedürfnisse abgestimmt sein. Sie sollte Ihr Leben unterstützen. In Lagom gibt es keine Gegenstände, die keine Funktion besitzen.

Design-House-Focus-Vase-Hoehe-20-cm-6159

Natürlichkeit und Langlebigkeit

In Schweden geht Qualität vor Quantität und kurzlebige Trends. Deshalb ist es wichtig, in gleichermaßen funktionelle, formschöne und langlebige Einrichtungsgegenstände und Möbel zu investieren. Natürliche Materialien und ein Stil, der auch in 5 bis 10 Jahren noch angesagt ist, bietet die perfekte Basis für Lagom. Natürliche Materialien sind zum Beispiel Holz, Leinen, Baumwolle, Naturstein und Steingut, für das skandinavisches Design bekannt ist. Optik und Haptik sollten ausgewogen und gleichzeitig urwüchsig sein. So lassen sich warme Oberflächen aus natürlichen Elementen harmonisch miteinander verbinden.

Iris-Hantverk-Badebuerste-mit-Griff-Laenge-39-cm-15423

Spültücher aus Baumwolle und Leinen, Seifenauflagen aus Kork, Brotkästen, Schneidebretter und Badematten aus Birke sowie diverse Bürsten von Iris Hantverk sind zum Beispiel genau richtig, um eine lagome Wohlfühlatmosphäre zu schaffen. Aber auch die Schalen der Serie „Pond Gras klar“ von Orrefors sorgen für gewisse Leichtigkeit und Gelassenheit.

Orrefors-Pond-Schale-Gras-klar-OE-23-cm-2326

Keine zu harten Kontraste

Schwedisch einrichten heißt auch, harte Kontraste zu meiden. Die Wandgestaltung, Textilien, Accessoires, Deko und Möbel sollten aufeinander abgestimmt sein und Harmonie ausstrahlen. Wunderbare Harmonie schenken uns zum Beispiel Tischläufer und Geschirrtücher von Ekelund der Serie „Sand“. Hierzu lässt sich Steingut in Weiß oder zartem Wiesengrün kombinieren, zum Beispiel die Geschirrserie Swedish Grace von Rörstrand. Ebenso ist die Keramik von Höganäs in Weiß oder Steingrau für Lagom prädestiniert.

Roerstrand-Swedish-Grace-Becher-0-5-l-5193

Wichtiger Faktor: Licht

Ein wichtiger Faktor des schwedischen Einrichtungstrends Lagom ist das Licht. Ein nach dem neuen Trend eingerichteter Raum sollte große Fenster und viele Lampen miteinander kombinieren, um ihn so freundlich und hell wie möglich zu gestalten. Dabei gilt aber auch ressourcen- und energiesparend zu sein. Eine einfach gestaltete und ressourcenschonende Lampe ist zum Beispiel die Design House Stockholm Block Lampe. Mit ihr lassen sich besondere Designobjekte besser ausleuchten und allgemein mehr Licht im Raum schaffen.

Design-House-Block-Lampe-Hoehe-9-cm-6153

Lagom einrichten wird immer beliebter

Lagom vertraut darauf, dass wenige ursprüngliche und ästhetische Dinge genügen, um eine tiefe innere Zufriedenheit zu erreichen. Dabei wird bewusstes, nachhaltiges Lebensgefühl gefördert. Durch den neuen Einrichtungstrend bleiben Wohnungen aufgeräumt, ohne dass die Menschen, die darin Wohnen, einen Mangel empfinden. Unser aller Streben nach Zufriedenheit, Natürlichkeit, Langlebigkeit und Balance macht Lagom immer beliebter. Schließlich möchten wir unser Leben mit authentischen Arrangements aufwerten und uns nicht mit Unnützen umgeben, damit wir uns wieder auf die Schönheit der kleinen Dinge im Alltag konzentrieren können. Nur so können wir richtig vom stressigen Alltag abschalten, uns harmonisieren und rundum entspannen.


Beitragsbild: © Photographee.eu – stock.adobe.com