Startseite | Scandinavian | Skandinavien-Rundreise: Finnland
@wikipedia – H-E Nyman / Hansny~commonswiki
@wikipedia – H-E Nyman / Hansny~commonswiki

Skandinavien-Rundreise: Finnland

« Von Helsinki bis Lappland »

Wer Finnland hört, denkt an Wälder, Seen, das Meer, Saunen und die gemütlichen Finnen, welche so vielseitig sind, wie das Land selbst. Auf dem Weg vom Süden in den Norden erlebt man auf einer Rundreise von der immer-blühenden Metropole Helsinki bis hoch in den Norden viele Abenteuer und erfährt auch, warum für die Finnen der Süden eine große Bedeutung hat.

@wikipedia – Karlis Strazdins
@wikipedia – Karlis Strazdins

Auf der Reise durch das Land im Norden Europas bieten sich somit zahlreiche Möglichkeiten. Vom pulsierenden Partyleben in der Hauptstadt bis zum gemütlichen Angelurlaub oder einer ausgedehnten Wandertour durch die Taiga des Landes – damit Urlauber auf Ihre Kosten kommen, sollen zwei mögliche Touren die Attraktionen, Sehenswürdigkeiten und Spezialitäten des Landes etwas näher bringen.

Skandinavien-Rundreise Finnland

Zeit für Urlaub – Finnland, das Land zwischen Ostsee und Barentsee, zwischen Schweden, Russland und Norwegen, vereint historisches Bewusstsein und Tradition mit Gemütlichkeit, moderne und Lebenslust. Wer Skandinavien-Liebhaber ist, weiß, dass für die weiten Landschaften der nordischen Länder und die vielen gut verteilten Sehenswürdigkeiten einiges an Zeit benötigt wird. Für die vorgeschlagenen Routen empfehlen wir deswegen zwei Wochen einzuplanen, schließlich soll Urlaub auch Erholung sein.

Von Turku bis Helsinki – Küste, Wälder, Großstadt – Ein Programm für Erlebnishungrige

Die erste Tour durch Finnland ist etwas urbaner und eignet sich für Erlebnishungrige, die neben der Großstadt dennoch die eine oder andere Wandertour nutzen wollen, um Finnlands Flora und Fauna kennenzulernen. Damit ist sie auch perfekt für alle kurzentschlossenen Finnland-Urlauber, die in zwei Wochen zwischen Sehenswürdigkeiten, Strand-Urlaub, Attraktionen und Spezialitäten möglichst viel erleben möchten.

Bildquelle: Flickr, "Henri Bergius" (bergie); @wikipedia – A333 / Ralf Roletschek / File Upload Bot (Magnus Manske)
Bildquelle: Flickr, „Henri Bergius“ (bergie); @wikipedia – A333 / Ralf Roletschek / File Upload Bot (Magnus Manske)

Reise durch das pulsierende Finnland

Wohl der wichtigste Anlaufpunkt auf der Finnland Rundreise ist Helsinki. Die Stadt am finnischen Meerbusen gegenüber vom estnischen Tallinn verdeutlicht die finnische Lebensart wie kein anderer Ort auf der Welt. Zwischen großen und modernen Gebäuden finden sich urige Holzhäuser, kleine Kirchen und viel Wasser. Im Stadtteil Vuosari ist der Strand bei Iso Kallahti noch relativ unberührt, und gewinnt selbst bei Finnen erst langsam an Bekanntheit – eine gute Möglichkeit, um die Rundreise durch die Stadt entspannt zu beginnen. Mit einem Tagesticket für Helsinki, welches zum Preis für etwa 8,- EUR erhältlich ist, können die U-Bahn, das Bus- und Straßenbahnnetz genutzt werden.

@wikipedia – Prompter1
@wikipedia – Prompter1
@wikipedia – kallerna
@wikipedia – kallerna
@wikipedia – Óðinn / СССР
@wikipedia – Óðinn / СССР
@wikipedia – Motopark
@wikipedia – Motopark

Sehr zu empfehlen ist das Suomenlinna-Ticket, mit welchem die Reise per Fähre zur malerischen Insel und Festung Suomenlinna über 12 Stunden genutzt werden kann. Die Attraktion bietet Sehenswürdigkeiten wie alte, urige Holzhäuser, das Suomenlinna Museum für Geschichte und leckere Spezialitäten wie Muikku, ein Fischgericht, bei dem die „Kleine Maräne“ mit etwas Mehl gebraten wird. Sie schmeckt besonders gut mit Ohraleipä, Brot aus Gerstengraupenmehl – einer weiteren wahren skandinavischen Spezialität.

Vallisaari
@wikipedia – Ninaras
@wikipedia – Tungsten
@wikipedia – Tungsten
Bildquelle: Flickr, "Timo Noko" (timonoko); @wikipedia – A333 / File Upload Bot (Magnus Manske)
Bildquelle: Flickr, „Timo Noko“ (timonoko); @wikipedia – A333 / File Upload Bot (Magnus Manske)

Neben der Insel Suomenlinna öffneten im Jahr 2016 auch weitere kleine Inseln, welche bisher nur gelegentlich militärisch genutzt wurden. Vallisaari und Kunikaansaari sind noch so unberührt, dass die Tiere beim Anblick von Menschen etwas überrascht erscheinen und oft verdutzt innehalten. Helsinki bietet im Osten Platz für Konzert- und Festivalfreunde (In Helsinki besonders beliebt: das Flow-Festival). Das Gelände Suvilahti wirkt wie ein alternativer Fleck mit einem Skatepark und großen Industriehallen für Konzerte und Veranstaltungen. Hier im Osten Helsinkis findet sich alternativere Kultur und es sind weniger Touristen anzutreffen – einen Ausflug wert.

@wikipedia – André Riemann / File Upload Bot (Magnus Manske)
@wikipedia – André Riemann
@wikipedia – Roopeank
@wikipedia – Roopeank
@wikipedia – kallerna
@wikipedia – kallerna
@wikipedia – Andreas Hünnebeck / Herrzipp
@wikipedia – Andreas Hünnebeck / Herrzipp

Finnen sprechen sehr gut Englisch, was Missverständnissen im Urlaub vorbeugt und die eine oder andere Bekanntschaft erleichtert. Die Küste im Zentrum Helsinkis wirkt durch die kleinen Segelboote an den Stegen, das saubere Stadt- und Landschaftsbild sowie die vielen kleinen Inseln an der Küste malerisch verträumt. Chancen auf eine Stärkung gibt es an jeder Ecke. Besonderes Highlight: Löyly, ein Café und Restaurant, das zugleich eine Sauna bietet, eine Attraktion, die beim Besuch in den Wintermonaten für eine sehr angenehme Abwechslung sorgt und dabei so typisch finnisch ist, wie es sich Touristen nur vorstellen können. In Helsinki finden sich zahlreiche Museen und weitere Attraktionen, die aus allen Reiseführern einschlägig bekannt sind, so z.B. der Dom, die Uspenski-Kathedrale und der Südhafen. Auch der Besuch in einer der denkmalgeschützten Markthallen, am Südhafen oder in Hakaniemi zeichnen ein wichtiges Bild Finnlands, bieten leckere Spezialitäten und gelten als beliebte Attraktionen.

Hanko und der Nuuksio Nationalpark

Weiter östlich auf der Halbinsel Hankoniemi zeigt sich die kleine verträumte Stadt Hanko, welche als Zeugnis der Schwedischen Besatzung und als Anlaufpunkt für den Handel mit Amerika gilt. Das Städtchen bietet historische Sehenswürdigkeiten, die auf der ersten Finnland-Route das Bild abrunden und einen guten Übergang zu Turku schaffen. Neben den noblen und edlen Villen, welche den Charakter eines Seebads unterstreichen, finden sich kleine Kirchen und Hafengebäude. Am südlichsten Ort Finnland, bietet sich der kulturelle Höhepunkt das Hanko Musik Festival und zeigt Bands und Darbietungen durch alle kulturellen Ausprägungen. Wer in Finnland tanzen möchte, sollte sich übrigens auf den traditionellen Tanz, den Tango einstellen.

@wikipedia – Photo by J-E Nyström, Helsinki, Finland.
@wikipedia – Photo by J-E Nyström, Helsinki, Finland.
@wikipedia – Mikko Paananen
@wikipedia – Mikko Paananen
@wikipedia – Balcer
@wikipedia – Balcer
@wikipedia – Petri Krohn
@wikipedia – Petri Krohn

Für eine Wandertour zeigt der Nuuksio National Park beste Voraussetzungen und verdeutlicht, warum die Finnen ihre Wälder und Seen so sehr lieben. Wer sich in den Weiten verlieren möchte und dabei dennoch Gesellschaft genießt, findet Möglichkeiten zwischen dem Erkunden auf eigene Faust oder offiziellen Veranstaltungen und Attraktionen, bei denen viel über die Umgebung und die Wildnis an sich gelernt werden kann. Der Park liegt in der Nähe der Stadt Espoo, nur unweit von Helsinki und gilt als einer der modernsten Nationalparks Finnlands. Zwischen natürlichen Sehenswürdigkeiten, die typisch für die geografische Beschaffenheit in Finnland sind, über viele Möglichkeiten rund um den Wander-Urlaub oder eine Reise mit dem Ziel, die Angel zu schwingen, im Nuuksio-Nationalpark baumelt die Seele, ohne dass es ergebnisorientierten Urlaubern zu langweilig wird. Wer ohne Auto reist, kann den Park von Espoo aus mit dem Bus erreichen.

Final Stop: Turku

Vom Nationalpark geht es auf nach Turku. Die Stadt im Süd-Westen von Finnland zeigt eine malerische Küstenlinie und hat als ehemalige Hauptstadt noch immer viel Charme und den Charakter einer kleinen Metropole mit einigen Sehenswürdigkeiten. Bis in das 19. Jahrhundert galt Turku als wichtigste Stadt in Finnland. Turku könnte als München Finnlands bezeichnet werden: Der eigenen Tradition innerhalb Finnlands bewusst, stolz und charakterstark ist Turku für einen Urlaub in Finnland prädestiniert. Die Stadt und die schöne Küstenlandschaft bieten genug Möglichkeiten, ein bis zwei Tage der Finnland-Reise zu verbringen.

@wikipedia – Markus Koljonen (Dilaudid)
@wikipedia – Markus Koljonen (Dilaudid)
Bildquelle: Flickr, "Arthur Kho Caayon" (islandjoe); @wikipedia – Jontts / OSX
Bildquelle: Flickr, „Arthur Kho Caayon“ (islandjoe); @wikipedia – Jontts / OSX
Bildquelle: Flickr, "Grzegorz Jereczek"; @wikipedia – File Upload Bot (Magnus Manske)
Bildquelle: Flickr, „Grzegorz Jereczek“; @wikipedia – File Upload Bot (Magnus Manske)

Natur Pur: Von Helsinki nach Lappland

Die zweite Reiseroute führt von Helsinki aus hoch in den Norden und bietet Natur pur. Auf dem Weg nach Lappland zeigen sich Optionen, die Skandinavien-Rundreise Finnland nach Schweden oder nach Norwegen in den nördlichsten Teil Europas fortzusetzen. Auf der Route passieren wir die Städte Lappeenranta mit dem malerischen See Saimaa – einer weiteren Natur-Attrakion – und viele kleine, urige Dörfer, in denen typische Spezialitäten Kareliens, wie beispielsweise deftige Piroggen, auf dem Tisch, Kraft für einen neuen Tag liefern. Aber Achtung: Einige Kilometer nördlich von Lappeenranta folgt die Bärengrenze. Hier geht es zur zweiten Route durch Finnland, die besonders für Naturliebhaber geeignet ist. Dabei sind viele weitere Abenteuer, Sehenswürdigkeiten und Attraktionen zu entdecken, die einen festen Platz im Finnland-Urlaub verdient haben.

@wikipedia – Photo by Petritap
@wikipedia – Photo by Petritap
@wikipedia – Jarno Elonen
@wikipedia – Jarno Elonen