Startseite | Interieur | Skandinavische Badezimmer erfüllen die Badtrends 2016
© yuryrumovsky / Fotolia.com

Skandinavische Badezimmer erfüllen die Badtrends 2016

« Ein Bad ist ein Raum zum Wohlfühlen, Genießen, Entspannen. Ein moderner Raum avanciert immer mehr zu einer Wellnessoase, bleibt aber dabei praktisch und sinnvoll eingerichtet. Ein skandinavisches Bad liegt im Jahre 2016 voll im Trend und wird häufig den innovativen Einrichtungskonzepten zugrunde gelegt. Wie sieht der nordische Stil für Badezimmer aus und wieso ist er heute aktuell wie nie? »

Baden mit Stil

Lapuan Kankurit Koivu Duschtuch 80x150 cmWar früher das Badezimmer vor allem ein Ort der persönlichen Hygiene, so entwickelt es sich in den letzten Jahren vielmehr zu einem wohnlichen, gemütlichen Raum. Dieser ist auf maximalem Komfort ausgerichtet, er lädt zum Verweilen und zum Träumen ein. Warmes Wasser entspannt und lässt den Alltag abfallen.

Das ganze Interieur ist auf Erholung ausgelegt. Doch was ist im Bezug auf ein Badezimmer schön? Sehr viele Innenarchitekten sind der Meinung: Die Schönheit hat heute ein nordisches Gesicht.

Wie sieht das skandinavische Bad aus?

Ein Bad auf skandinavisch soll mit einem klaren, durchdachten Konzept überzeugen. Es soll bequem sein, funktional, schnörkellos. Es ist skandinavisch einladend und gemütlich. Darin findet sich alles, was zum Wohlfühlen notwendig ist. Dort gibt es nichts Überflüssiges. Es ist nicht spartanisch eingerichtet, es ist vielmehr rational. Es beweist auf eine eindrucksvolle Weise, dass Rationalität schön ist.

Södahl Mono BadmülleimerDer skandinavische Raum ist lichtdurchflutet, mit einem großen Fenster, gerne mit Oberlicht. Oder auch einfach hell und doch diskret beleuchtet. In einem typisch nordischen Badezimmer herrschen gedeckte Farben wie dezentes Grau, Beige oder auch Hellblau. Natürliche Materialien – Holz, Keramik, Rattan – dominieren.

In diesem Badezimmer hat auch Deko ihren Platz – als maritime Motive, ein paar Zimmerpflanzen, eine Vase oder ein lebenslustiger Hoptimist. Ansonsten wirkt alles sehr aufgeräumt, denn die meisten Utensilien sind unter dem Waschtisch oder in Hängeelementen verstaut.

Bevor wir uns jedoch mit dem nordischen Badezimmer im Detail beschäftigen, noch ein kurzer Einblick in die schönsten Badtrends 2016.

Lapuan Kankurit Uitto Duschtuch Übergröße 95x180 cm

So sieht das perfekte Badezimmer in diesem Jahr aus

Die neuesten Badtrends haben eine ausgeprägte zeitlose Komponente, sodass ein 2016 renoviertes Badezimmer noch länger äußerst effektvoll aussehen wird. Es versteht sich ja von selbst, dass dieses Zimmer nicht alle Jahre erneuert werden kann.

  1. Der heutige Trend geht klar zu reduzierten Formen und einem komfortablen Minimalismus. Es herrschen klare Verhältnisse und schlanke Formen. Es ist funktional und beinahe einfach, aber auch auf eine besondere Art edel.
  2. Die Präsenz von Holz verleiht – als Dielen, Täfelung, Badmöbel, Fliesenelement – diesen edlen Look. Das Holz bleibt häufig naturbelassen, es überwiegen helle Holzsorten.
  3. Edel sind auch die eleganten Armaturen, deren sparsame Formgebung dem höchsten Komfort dient. Die verchromten Oberflächen spiegeln das Licht wider und werden auf diese Weise zu schicken Highlights.
  4. Die Dusche ist, insofern es die Räumlichkeiten erlauben, großzügig geschnitten und in der Regel nur durch eine schlichte Glaswand von dem übrigen Raum abgetrennt. Der Einstieg ist barrierefrei – so wird vorausschauend geplant!
  5. Eine freistehende Badewanne ist ein Blickfang ohnegleichen, besonders wenn sie mit einer eleganten Kurvenlinie verführt.
  6. Ein offenes Badezimmer gehört ebenfalls zu den neuen Badtrends. Hier wird das Zimmer in das Schlafzimmer integriert oder zumindest der Eingang zum Badezimmer erweitert. Es entstehen weitläufige Räume mit fließenden Übergängen, ohne Zwänge und mit nur wenig Türen.
  7. Das Licht ist hell, jedoch nicht aufdringlich. Die Beleuchtung blendet nicht, sie lässt alles in einem vorteilhaften Licht erscheinen. Kunstlicht wird zu einem Dekoelement und verschönert den Raum.
  8. Es wird sparsam und mit viel Geschmack dekoriert. Keine Andenken-Sammlung, keine Staubfänger. Einige Glasobjekte, ein paar hübsche Akzente, mehr Deko sehen die aktuellen Badtrends nicht vor.

In diesem Raum kann man sich gut gehen lassen, es lässt den Stress weichen, es ist ein Ruhepol des Hauses. Ist es aber auch ein skandinavisches Bad? Ja, mit Sicherheit ist es das!

2016 ist ein genuin skandinavisches Bad Trend

Der Trend zur Reduktion, zum Minimalismus ist nordisch durch und durch. In einem skandinavischen Bad herrscht Klarheit der Formen und Konzepte, jedes Einrichtungselement dient einem bestimmten Zweck.

Georg Jensen Tissue Box Kosmetiktücherbox

Auf dem Waschtisch ist neben dem Waschbecken noch Platz für Seife und einige Kosmetika, mehr nicht. Alles, was nicht unmittelbar gebraucht wird, ist in den Badschränken verstaut, denn so ist das Bad leichter sauber zu machen und wirkt mit einem Mal breiter.

Licht

Sogar in einem kleinen Bad hängt ein großer Spiegel, der für interessante Lichtspiele sorgt. In Skandinavien wird das Licht hoch geschätzt und jede Chance genutzt, Zimmer mit noch mehr Licht zu bereichern. Blendfreies Licht sorgt für eine angenehme Atmosphäre und hilft dabei, das Make-up korrekt aufzutragen.

Menu Zahnbürstenhalter Stahl KunststoffBoden, Wände, Decken

Der Boden in einem skandinavischen, trendigen Bad ist mit breiten Dielenbrettern aus Kiefernholz ausgelegt, so entsteht sofort ein wohnliches Gefühl – genau wie die neuesten Badtrends es sich wünschen. Eine interessante Lösung ist übrigens auch eine halbhohe Holztäfelung, die dem Raum eine feine nostalgische Note verleiht und es noch gemütlicher wirken lässt. Die Wände darüber dürfen gerne unverputzt bleiben. Eine deckenhohe Holzverkleidung wirkt besonders nobel, manchmal aber auch etwas schwerfällig.

Doch auch gegen die Fliesen, zum Beispiel mit einem klaren geometrischen Muster oder einfarbig, ist in einem skandinavischen Bad nichts einzuwenden. Für angenehmes Ambiente sorgen Badteppiche, je nach Geschmack dürfen es entweder Teppiche mit einem hohen Flor oder auch ganz schlichte, handgewebte Baumwollteppiche sein.

Farben

Wichtig, dass die Farben miteinander harmonieren. Am schönsten ist es, wenn die gesamte Badeinrichtung in der gleichen Farbpalette gehalten wird.

Bo Bendixen Duschtuch Sonnenuntergang 100x150 cm

Einrichtung und Dekoration

Eine große Kopfbrause ist heute angesagt und passt bestens zum skandinavischen Einrichtungsstil. Bei der Auswahl der Armatur ist ebenfalls darauf zu achten, dass alle Elemente möglichst aus der gleichen Produktserie stammen.

Die Badewanne selbst darf gerne ein bisschen luxuriös wirken, so viel Luxus lässt auch der Skandischick zu. Diese Badewanne bildet auch die optische Mitte des Raumes.

Holmegaard Old English Vase Höhe 60 cmSonstige Einrichtung beschränkt sich auf ein Minimum. Möbel und Wohnaccessoires aus Massivholz oder Metall sind dabei vorzuziehen. Für einen kleinen Stilbruch sorgen ein Handtuchständer oder Stuhl vom Flohmarkt.

Auf einem Wandhaken oder einer Hakenleiste hängen die Bademäntel, insofern für sie kein Platz im Badschrank vorgesehen ist.

Als Dekoration dienen eine großes Leuchtturm-Modell aus Holz oder ein Foto, das die faszinierende Unterwasserwelt abbildet, und vielleicht noch eine Bodenvase mit Schilfrohr.

Typisch skandinavisch liegt im Trend

Mit der schlichten Formensprache, der Liebe zu natürlichen Materialien und einem sympathischen Pragmatismus ist ein skandinavisches Bad durchaus trendy. Diese Raumlösung lässt sich oft ohne umfangreiche Umbaumaßnahmen verwirklichen und ist nicht zuletzt dank ihrem gleichzeitig modischen und zeitlosen Look so lebens- und liebenswert.