Produkte pro Seite:
 
 

Almedahls - Schneidebretter

Die schwedische Stofffirma Almedahls wurde 1846 durch Hans Wessel gegründet, als er eine Textilfabrik in Mölndalsån bei Göteborg errichtete. Ursprünglich geht das Unternehmen auf eine Textilfärberei- und bleicherei auf einem Bauernhof in dem Ort Almedahl zurück. Zur besten Zeit in den 1940er Jahre beschäftigte das Unternehmen mit mehreren Geschäftsbereichen 2000 Mitarbeiter. Nach 1950 kam das Unternehmen in Schwierigkeiten und wurde aufgesplittet und verkauft.
Die Marke Almedahls orientierte sich neu und suchte junge Designerinnen, um eine Erneuerung der Kollektion voranzutreiben. Gerade in den goldenen Jahren des skandinavischen Designs (ca. 1950 bis 1970) wurden in dieser Phase große Designklassiker geschaffen, die bis heute auch bei Almedahls Grundpfeiler der Kollektion sind. Zu diesen Designern zählten Marianne Westman und Astrid Sampe. Marianne Westman gestaltete für die Geschirrmarke Rörstrand das Service Mon Amie, welches bis in die 1980er Jahre die erfolgreichste Geschirrserie der Marke war. Auch Astrid Sampe war für mehre Firmen tätig und hat auch Großprojekte wie Passagierschiffe ausgestattet.
Die Firma konzentriert sich heute auf nur wenige Märkte wie Schweden, Finnland, Großbritannien und USA. In allen anderen Ländern sind die schönen Muster der schwedischen Weberei sehr selten zu finden. Die bekanntesten Muster sind Persons kryddskåp, Picknick und Sil von den es über Tragetaschen bis zum Kaffeebecher, vom Schneidebrett bis zum Topfuntersetzer, vom Tablett bis zur Schürze, etc. eine große Auswahl an schönen Artikeln gibt. Weiterhin bietet Almedahls eine große Kollektion bei Geschirrtüchern im typischen schwedischen Design aus Halbleinen an.

 
Zur Mobil Ansicht wechseln