Oiva Toikka (1931*) & Anu Penttinen (1974*)

Oiva Toikka wurde 1931 in Viipuri (Viborg) im heutigen russischen Teil Kareliens geboren. Er studierte in Helsinki an der Hochschule für Kunst und Design bei dem renommierten Professor Arttu Brummer. Nach seinem Abschluss arbeitete er von 1956 bis 1959 als Keramikdesigner bei der Geschirrfabrik Arabia in Helsinki. Von 1959 bis 1963 unterrichtete er an Hochschule für Kunst und Design in Helsinki. 1963 begann seine Karriere als Glasgestalter in dem Nuutajärvi Glaswerk, dem ältesten Glaswerk Finnlands. Zunächst gestaltete er seine Glasskulpturen Kurkkupurkki (Gurkenglas), ein Vorläufer für seine heute berühmten Birds. Die Skulpturen zeichneten sich durch eine starke Farbigkeit aus. Die Formgebung für den Werkstoff war außergewöhnlich und schwierig mit dem Material Glas umzusetzen. Die Entwürfe waren von finnischer Volkskunst und Pop Art geprägt. 1964 entwarf Oiva Toikka für Nuutajärvi die Gebrauchsglasserie Kastehelmi (Tauperle). Kastehelmi wurde zum großen Erfolg und ist heute die erfolgreichste Gebrauchsglasserie Skandinaviens. Die Serie wird bis heute mit Unterbrechungen in Finnland produziert. Da der Markenname Nuutajärvi durch Fusionierungen verschwunden ist, gehört die Serie heute zur Kollektion der finnischen Designmarke Iittala. Danach folgten die bis heute bekannten Lollipops, sie waren ein Beispiel für die farbenfrohe Pop Art dieser Zeit und gehören zu den Schlüsselprodukten, die die Glashütten und Nuutajärvi und Iittala weltweit bekannt machten.
Oiva Toikka sagte später über die 1960er Jahre „Für das finnische Design waren die 1960er Jahre ein goldenes Zeitalter, eine wunderbare Zeit, weil wir damals noch mit der Vorstellung lebten und arbeiteten, dass alles finnische gut war. Außerdem war es eine glückliche Zeit, die Menschen vertrautem dem Kunsthandwerk und Design ganz generell … es machte Spaß … und die Wertschätzung für die angewandten Künste war grenzenlos.“
1973 startete Oiva Toikka mit seinen Birds. Diese erfolgreiche Kunstglasserie wird bis heute hergestellt ebenfalls inzwischen von Iittala. Mit dem Birds hat Oiva Toikka was Einzigartiges in der Kunstglasszene geschaffen. Durch den faszinierenden Werkstoff wirken die Vögel fast lebendig, da sich ihr Aussehen durch Licht und Reflektion immer wieder verändert. Insbesondere wie das Gefieder bei Produktion und dem späteren fertigen Produkt in die Gestaltung einfließt, zeugt von besonderen Kenntnissen über den schwierigen Werkstoff und in Verbindung mit modernem Kunsthandwerk verschafft dies der Serie eine exklusive Sonderstellung in der Kunstglasszene. Seit vielen Jahren wird die Serie Birds by Toikka mit Neuheiten ergänzt und jedes Jahr werden ein limitierter Jahresvogel und ein Jahresei angeboten. Seit 1977 gestaltet er seinen Jahreswürfel, auch diese Edition wird inzwischen von Iittala angeboten und gefertigt.
Oiva Toikka sagt über seine Inspirationsquelle die Natur und seinem Lieblingsmaterial: „Die Natur ist für mich eine unendliche Quelle der Inspiration und Glas, ein natürliches Material ist ihr bester Vermittler“.
Toikka wandelt zwischen Kunst und Design. Ihm war es wichtiger bei seinen Gestaltungen, fantasievolle Objekte mit Poetik gepaart zu schaffen, als den Funktionalismus zu verfolgen, wofür insbesondere der finnische Designer Kaj Franck und finnische Architekt Alvar Aalto herausragende Beispiele geschaffen haben. Toikka hat mit der Bandbreite seiner Arbeiten die Grenze zwischen Kunst und Design verwischt und einige der ausdruckstärksten Kunstglasobjekte und Industrieglaswaren finnischer Herkunft geschaffen.
Aber Oiva Toikka hat auch Bühnenbilder für das Theater in Tampere und dem berühmtem Opernfestival in Savonlinna geschaffen, Muster für die finnische Kultmarke Marimekko entworfen u.v.m..
Oiva Toikka wurde natürlich vielfach ausgezeichnet u. a. mit dem Lunning Preis (1970) und mit der Finlandia Medaille (1980).

Anu Penttinen studierte an der Hochschule für Kunst und Design in Helsinki. Während des Studiums absolvierte sie als Austauschstudentin ein Jahr an der University in Canberra, Australien. Nach dem Studium besuchte sie die Schule für Kunstglas in Nuutajärvi in Finnland. In dem finnischen Dorf werden u. a. die Birds von Toikka für Iittala produziert. Weiterhin ist Nuutajärvi der Standort der ältesten Glashütte Finnlands.Während dieser Zeit lernte Anu auch Oiva Toikka, den letzten lebenden, großen Glasdesigner Finnlandnds, kennen. Durch diesen Kontakt kam es zur Zusammenarbeit mit dem großen finnischen Designunternehmen Iittala. Erst entwarf sie die Birds by Penttinen, später die beliebte Serie VitrIini.2010 folgte dann der Auftrag von dem berühmten Mode- und Designunternehmen Marimekko für eine extravagante und neuartige Gebrauchsglasserie. Die Serie Sukat Makkaralla, oft auch als Rolling Socks bezeichnet , wurde durch die Andersartigkeit des Glasdesigns ein großer Erfolg.

Produkte pro Seite:
 
Iittala Aarre Simpukka Wandschmuck

169,90 € * Statt:199,00 € *

 
 
Zur Mobil Ansicht wechseln