Finn Juhl 1912-1989

Trotz des Widerstands durch seinen Vater interessierte sich Finn Juhl schon früh für Kunstgeschichte. Er ließ sich schlussendlich aber dennoch davon überzeugen, ein Architekturstudium an der Königlich Dänischen Kunstakademie in Kopenhagen aufzunehmen. Von 1930 bis 1934 studierte Finn Juhl, anschließend fand er eine feste Stelle bei Vilhelm Lauritzen, dem führenden Architekten des dänischen Modernismus. Im Rahmen dieser Tätigkeit erhielt er 1943 den C-F Hansen Preis für Nachwuchs-Architekten. 1945 begann er an der Kopenhagener Schule für Innenarchitektur zu lehren und gründete ein eigenes Büro für Möbel- und Innendesign. Schon 1937 hatte er, in Zusammenarbeit mit Niels Vodder, mit dem Möbeldesign begonnen und für Aufregung in Kunsttischlerkreisen gesorgt. Sein gesamtes Leben lang betonte Juhl immer wieder, dass er autodidaktisch die Gestaltung von Möbeln erlernt hatte. Da er nicht in der Tradition von Kaare Klint stand, stieß er in Dänemark lange auf Widerstand. 1948 stellte der amerikanische Architekt und Autor Edgar Kaufmann Juhls Arbeiten ausgiebig in einem Artikel der Zeitschrift Interiors vor. Damit begann der Siegeszug des Dänen in den USA. Drei Jahre später fertigte Finn Juhl, für eine Ausstellung in Chicago, zwei Dutzend Möbelstücke. Die amerikanische Firma Baker Furniture stellte Juhls Möbel dann industriell her. 1954 und 1957 nahm er an der Triennale in Mailand teil und wurde dort mehrfach ausgezeichnet. In den 1950er und 1960er Jahren gestaltete Finn Juhl zahlreiche Interieurs, unter anderem die dänische Botschaft in Washington, D.C., sowie Büros und die Inneneinrichtung eines Flugzeugs der SAS. Sein Stil hatte nicht nur Einfluss auf das skandinavische Design, z.B. bei Peter Hvidt, sondern auf den weltweiten Erfolg dänischer Inneneinrichtung. Noch nach seinem Tod 1989 blieb das Interesse an Juhls Entwürfen bestehen. Er hat das skandinavische Design maßgeblich beeinflusst und erhielt dafür, als einer der ersten, auch international Anerkennung.Das Wohnhaus von Finn Juhl ist heute Museum

Trotz des Widerstands durch seinen Vater interessierte sich Finn Juhl schon früh für Kunstgeschichte. Er ließ sich schlussendlich aber dennoch davon überzeugen, ein Architekturstudium an der... mehr erfahren »
Fenster schließen
Finn Juhl 1912-1989

Trotz des Widerstands durch seinen Vater interessierte sich Finn Juhl schon früh für Kunstgeschichte. Er ließ sich schlussendlich aber dennoch davon überzeugen, ein Architekturstudium an der Königlich Dänischen Kunstakademie in Kopenhagen aufzunehmen. Von 1930 bis 1934 studierte Finn Juhl, anschließend fand er eine feste Stelle bei Vilhelm Lauritzen, dem führenden Architekten des dänischen Modernismus. Im Rahmen dieser Tätigkeit erhielt er 1943 den C-F Hansen Preis für Nachwuchs-Architekten. 1945 begann er an der Kopenhagener Schule für Innenarchitektur zu lehren und gründete ein eigenes Büro für Möbel- und Innendesign. Schon 1937 hatte er, in Zusammenarbeit mit Niels Vodder, mit dem Möbeldesign begonnen und für Aufregung in Kunsttischlerkreisen gesorgt. Sein gesamtes Leben lang betonte Juhl immer wieder, dass er autodidaktisch die Gestaltung von Möbeln erlernt hatte. Da er nicht in der Tradition von Kaare Klint stand, stieß er in Dänemark lange auf Widerstand. 1948 stellte der amerikanische Architekt und Autor Edgar Kaufmann Juhls Arbeiten ausgiebig in einem Artikel der Zeitschrift Interiors vor. Damit begann der Siegeszug des Dänen in den USA. Drei Jahre später fertigte Finn Juhl, für eine Ausstellung in Chicago, zwei Dutzend Möbelstücke. Die amerikanische Firma Baker Furniture stellte Juhls Möbel dann industriell her. 1954 und 1957 nahm er an der Triennale in Mailand teil und wurde dort mehrfach ausgezeichnet. In den 1950er und 1960er Jahren gestaltete Finn Juhl zahlreiche Interieurs, unter anderem die dänische Botschaft in Washington, D.C., sowie Büros und die Inneneinrichtung eines Flugzeugs der SAS. Sein Stil hatte nicht nur Einfluss auf das skandinavische Design, z.B. bei Peter Hvidt, sondern auf den weltweiten Erfolg dänischer Inneneinrichtung. Noch nach seinem Tod 1989 blieb das Interesse an Juhls Entwürfen bestehen. Er hat das skandinavische Design maßgeblich beeinflusst und erhielt dafür, als einer der ersten, auch international Anerkennung.Das Wohnhaus von Finn Juhl ist heute Museum

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
71018681 Architectmade FJ Essence Tasse 0,16 l 2 tlg.
59,00 € *
71018682 Architectmade FJ Essence Teekanne 0,96 l
119,00 € *
71018683 Architectmade FJ Essence Zuckerschale
59,00 € *
71014524 Architectmade FJ Schale Ø 15 cm
249,00 € *
5700010900257_v Architectmade Circle Schale
ab 129,00 € *
5700010900011_v Architectmade FJ Turning Tablett 3 38x51 cm
190,00 € *
5700010900059_v Architectmade FJ Turning Tablett 2 30x48 cm
160,00 € *
5700010900097_v Architectmade FJ Turning Tablett 1 23x45 cm
135,00 € *