Alfredo Häberli 1964*

Geboren wurde Alfredo Häberli 1964 in Buenos Aires. Im Alter von 13 Jahren kam er mit seinen Eltern in die Schweiz, wo er mit 27 Jahren seinen Abschluss in Industriedesign machte. Im Jahre 1999 eröffnete er in Zürich sein eigenes Studio „Alfredo Häberli Design Development“. Heute ist Alfredo Häberli ein international etablierter Designer mit vielen Auszeichnungen. Es gelingt ihm, bei seinen Entwürfen Traditionen und Innovationen sowie Witz und Neugierde zu vereinen. Seine Entwürfe werden unter anderem von Firmen wie Alias, Cappellini, BMW, Luceplan und Vitra gefertigt.

Alltagsgegenstände gestalten

Alfredo Häberli ist bekannt dafür, dass er Alltagsgegenstände neu gestaltet. Sein Credo dabei: „Beobachten ist die schönste Form des Denkens.“ Daraus ergeben sich reduzierte Entwürfe, die aber nie den Nutzen und den Nutzer aus den Augen verlieren.

Iittala und Georg Jensen

Schon 1999 entwarf Häberli das Geschirr Origo für die finnische Firma Iittala. Zwei Jahre später folgte die Glasserie Essence. Beide Serien wurden ein großer Erfolg und werden bis heute produziert und verkauft.
Für die berühmte dänische Silberschmiede Georg Jensen entwarf Alfredo Häberli 2011 elegante Accessoires für die Küche und den gedeckten Tisch. Dabei nutzte er runde und organische Formen, die sich auch im skandinavischen Design immer wieder finden und vom Designer und Architekten Alvar Aalto geprägt wurden. Die Serie Alfredo umfasst insgesamt 15 verschiedene Produkte. 2017 beauftrage die dänische Luxusmarke den schweizerischer Designer noch mit dem Entwurf der Weihnachtskollektion. Diese Sammelkollektion wird seit über 30 gefertigt und immer wieder von neuen Designern geprägt.

Geboren wurde Alfredo Häberli 1964 in Buenos Aires. Im Alter von 13 Jahren kam er mit seinen Eltern in die Schweiz, wo er mit 27 Jahren seinen Abschluss in Industriedesign machte. Im Jahre 1999... mehr erfahren »
Fenster schließen
Alfredo Häberli 1964*

Geboren wurde Alfredo Häberli 1964 in Buenos Aires. Im Alter von 13 Jahren kam er mit seinen Eltern in die Schweiz, wo er mit 27 Jahren seinen Abschluss in Industriedesign machte. Im Jahre 1999 eröffnete er in Zürich sein eigenes Studio „Alfredo Häberli Design Development“. Heute ist Alfredo Häberli ein international etablierter Designer mit vielen Auszeichnungen. Es gelingt ihm, bei seinen Entwürfen Traditionen und Innovationen sowie Witz und Neugierde zu vereinen. Seine Entwürfe werden unter anderem von Firmen wie Alias, Cappellini, BMW, Luceplan und Vitra gefertigt.

Alltagsgegenstände gestalten

Alfredo Häberli ist bekannt dafür, dass er Alltagsgegenstände neu gestaltet. Sein Credo dabei: „Beobachten ist die schönste Form des Denkens.“ Daraus ergeben sich reduzierte Entwürfe, die aber nie den Nutzen und den Nutzer aus den Augen verlieren.

Iittala und Georg Jensen

Schon 1999 entwarf Häberli das Geschirr Origo für die finnische Firma Iittala. Zwei Jahre später folgte die Glasserie Essence. Beide Serien wurden ein großer Erfolg und werden bis heute produziert und verkauft.
Für die berühmte dänische Silberschmiede Georg Jensen entwarf Alfredo Häberli 2011 elegante Accessoires für die Küche und den gedeckten Tisch. Dabei nutzte er runde und organische Formen, die sich auch im skandinavischen Design immer wieder finden und vom Designer und Architekten Alvar Aalto geprägt wurden. Die Serie Alfredo umfasst insgesamt 15 verschiedene Produkte. 2017 beauftrage die dänische Luxusmarke den schweizerischer Designer noch mit dem Entwurf der Weihnachtskollektion. Diese Sammelkollektion wird seit über 30 gefertigt und immer wieder von neuen Designern geprägt.

Filter schließen
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
 
 
1 von 2
1 von 2